Sie sind hier: Region > Salzgitter >

Wegen drohendem Abstieg: Pöbelnde Fans ziehen vor Mannschaftshotel von Eintracht Braunschweig



Wegen drohendem Abstieg: Pöbelnde Fans ziehen vor Eintracht-Hotel

Nach der 1:2 Heimniederlage gegen Würzburg zogen frustrierte Anhänger von Eintracht Braunschweig vor das Hotel der Mannschaft am Bürgerpark. Hier kam es zu Pöbeleien, außerdem sei Pyrotechnik gezündet worden.

von Niklas Eppert


Archivbild.
Archivbild. Foto: Agentur Hübner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Wie die Polizei berichtet sind am gestrigen Sonntagabend wütende Eintrachtfans vor das Quarantänehotel des Fussball-Zweitligisten Eintracht Braunschweig gezogen. Wie ein Polizeisprecher gegenüber regionalHeute.de bestätigte, war es dabei auch zu Sprechchören und dem Zünden von Pyrotechnik gekommen. Nun ermittelt die Polizei gegen mehreren Personen.



Nach der bitteren 1:2 Heimniederlage gegen die Würzburger Kickers am gestrigen Sonntag steht Eintracht Braunschweig wohl der Abstieg in die dritte Liga bevor. Nur ein Sieg gegen den Hamburger SV am kommenden Wochenende könnte die Löwen noch auf den Relegationsplatz retten. Vorausgesetzt der direkte Konkurrent VfL Osnabrück holt keine Punkte gegen Erzgebirge Aue. Etwa 40 Fans der Blau-Gelben nahmen das zum Anlass vor das Teamhotel der Eintracht am Bürgerpark zu ziehen. Dort waren Sprechchöre zu hören. Außerdem sei Pyrotechnik gezündet worden, wie ein Sprecher der Braunschweiger Polizei gegenüber regionalHeute.de erklärte.

Auch wenn die Polizei schnell vor Ort war, kam es trotzdem zu Pöbeleien. So hätten die Anhänger in Richtung der Mannschaft "Ihr seid scheiße, wie der HSV" skandiert. Gemeinsam mit dem Sicherheitsdienst des Hotels verhinderten die Beamten jedoch, dass die Fans ins Hotel kamen. Die Ansammlung sei danach aufgelöst worden. Nun ermittle die Polizei gegen mehrere Personen wegen verschiedener Delikte.


zur Startseite