Sie sind hier: Region > Salzgitter >

Wenig Bedarf: Helios Klinikum Salzgitter schließt Testzentrum



Wenig Bedarf: Helios Klinikum schließt Testzentrum

Von Besuchern wird aber weiterhin ein negativer Test erwartet.

Archivbild
Archivbild Foto: Axel Otto

Salzgitter. Die Corona-Teststelle im Helios Klinikum Salzgitter stellt ihren Betrieb ab Mittwoch, 1. Juni, ein. Grund für die Schließung ist der rückläufige Bedarf an kostenlosen Antigen-Schnelltests in der Bevölkerung. Das teilt die Helios Klinikum Salzgitter GmbH in einer Pressemitteilung mit.



Lesen Sie auch: Wieder Impfungen von Kindern im Impfzentrum


Seit Dezember 2021 hatten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich kostenlos in der Teststelle vor dem Hauptgang des Klinikums per Antigen-Schnelltest und PCR-Test testen lassen. „Die Nachfrage ist in den vergangenen Wochen stark zurückgegangen. Das Angebot wurde nur noch vereinzelt genutzt“, erklärt Klinikgeschäftsführer Sascha Kucera. Die stärksten Tage waren Donnerstag und Freitag. „Viele nutzen die Tests, um am Wochenende etwas unternehmen zu können. Jetzt wurden die Verordnungen gelockert und viele Freizeitaktivitäten sind mittlerweile ohne Tests möglich.“



15 Prozent positiv


Von Montag bis Freitag konnten bisher Bürgerinnen und Bürger nach vorheriger Anmeldung einen kostenlosen Corona-Schnelltest vor dem Haupteingang des Klinikums durchführen lassen. Der Ablauf erfolgte vollständig digital. Seit der Eröffnung im Dezember 2021 haben die Mitarbeiter knapp 17.000 Menschen auf das Corona-Virus getestet, davon waren im Durchschnitt 15 Prozent positiv.


„Unser Angebot richtet sich nach der Nachfrage. Sollten wir im Herbst erneut Bedarf feststellen, werden wir die Situation neu bewerten und unsere Teststelle gegebenenfalls wieder öffnen. Mein Dank gilt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die die Dienste in der Teststelle übernommen haben. Es war ein enormer Arbeitsaufwand“, bedankt sich der Klinikgeschäftsführer.

Besucher wieder erlaubt


Im Klinikum sind jetzt wieder Patienten-Besuche erlaubt. Zugelassen ist ein Besucher/Begleiter pro Tag und Patient. Besucherinnen und Besucher müssen an der Rezeption nachweisen, dass sie negativ getestet sind. Voraussetzungen sind zurzeit ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden ist, sowie das durchgehende Tragen einer FFP2-Maske im gesamten Klinikum. Auf der Intermediate Care und Intensivstation sind Besuche weiterhin nur nach vorheriger Absprache mit dem Stationsteam und dem zuständigen Arzt möglich. Als Besucher zählen alle Personen ab zwölf Jahren. Vom Besuch mit Kindern soll vorerst noch abgesehen werden. Die Besuchszeiten sind täglich von 8 bis 20 Uhr.

Auch die Cafeteria im Erdgeschoss ist wieder für externe Besucher geöffnet. Bis zum Sitzplatz gilt auch hier die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske sowie bei Betreten der Cafeteria die Vorlage eines negativen Corona-Tests.


zum Newsfeed