Sie sind hier: Region >

Salzgitteraner Firma liefert erste E-Busse nach Tühringen



Salzgitter

Salzgitteraner Firma liefert erste E-Busse nach Tühringen


Symbolische Schlüsselübergabe zwischen Sileo und der Salza Tours OHG. (von links: Lutz König, Dr. Klaus Sühl, Dipl.- Ing. Murat Bozankaya und Mario König ) Fotos: Sileo GmbH
Symbolische Schlüsselübergabe zwischen Sileo und der Salza Tours OHG. (von links: Lutz König, Dr. Klaus Sühl, Dipl.- Ing. Murat Bozankaya und Mario König ) Fotos: Sileo GmbH Foto: Sileo

Artikel teilen per:




Salzgitter/Bad Langensalza. Zwei Elektrobusse vom Hersteller Sileo aus Salzgitter sind zukünftig als erste Batteriebusse Thüringens in der Kur- und Rosenstadt unterwegs. Dies teilt Sileo mit. Die beiden 10,7 Meter langen E-Busse tragen als Linienbusse aufgrund ihrer geringen Schadstoff- und Lärmemission zu einem nachhaltigen innerstädtischen öffentlichen Personennahverkehr bei.

Mit den beiden Elektrobussen S10 von Sileo nimmt das Busunternehmen Salza Tours König OHG einen Spurwechsel in Sachen öffentlicher Nahverkehr vor. Bei einem Ausflug zum Nationalpark Hainich konnten sich die Fahrgäste, unter denen sich auch Bernhard Schönau, Bürgermeister von Bad Langensalza, befand, vom hohen Fahrkomfort der serienreifen E-Busse überzeugen. „Wir freuen uns, dass Salza Tours König OHG mit Sileo neue Wege im öffentlichen Nahverkehr geht und sich für unser ganzheitliches Betriebskonzept entschieden hat“, äußerte sich Dipl.-Ing. Murat Bozankaya, Gesellschafter und Firmengründer der Sileo GmbH, bei der feierlichen Inbetriebnahme der E-Busse.


AUSDAUER, WENDIGKEIT UND EIN INDIVIDUELL ANGEPASSTES BETRIEBSKONZEPT




Busse vom Typ S10 sind ab sofort in Bad Langensalza unterwegs. Foto: sileo GmbH

Die Fahrzeuge des deutschen Herstellers Sileo setzten sich mit ihrer außerordentlichen Zuverlässigkeit, der guten Verarbeitung und vor allem ihrer hohen batterieelektrischen Reichweite gegen sämtliche Mitbewerber durch. Die durch ihren leistungsstarken elektrischen Antrieb ausgezeichneten 10,7 Meter langen Niederflurbusse eignen sich hervorragend für das Streckenprofil der thüringischen Kleinstadt. Mit einer Kapazität von 200 kWh ermöglicht die Antriebsbatterie (Lithium-Eisenphosphat) eine garantierte Reichweite von 200 km – in der Praxis legen die Busse auch unter erschwerten Bedingungen Fahrstrecken von bis zu 240 Kilometern zurück. Möglich macht dies die hohe Rekuperationsrate der Busse – bei den typischen Verzögerungsvorgängen im Linienverkehr wird elektrische Energie zurückgewonnen, die der Antriebsbatterie wieder zugeführt wird. So bewältigen die beiden S10 die täglichen Betriebszeiten ohne Zwischenladung. Nachts im Depot werden die Batteriebusse mit der speziell auf die Fahrzeuge abgestimmten Sileo- Ladetechnik geladen und stehen nach etwa sechs Stunden für ihren nächsten Einsatz bereit. Dieses ganzheitliche Betriebskonzept gab für Salza Tours König OHG den Ausschlag: „Ziel war es, insbesondere für den Kernstadtbereich eine passende Lösung zu finden. Sileo hat uns die Umstellung auf elektrisch angetriebene Busse leicht gemacht, denn neben den Bussen liefert das Unternehmen auch das nötige Gesamtkonzept, um die E-Busse in das Liniennetz zu integrieren“, freut sich Lutz König, Geschäftsführer der Salza Tours König OHG.

Lesen Sie auch



https://regionalheute.de/wirtschaftsminister-besichtigt-und-testet-den-elektrobus/


zur Startseite