whatshotTopStory

Salzgitteraner setzte Schlafstätte eines Obdachlosen in Brand

von Nino Milizia


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

16.05.2017

Hamburg/Salzgitter. Vergangene Woche wurde ein 32-jähriger Salzgitteraner verhaftet, der im April die Schlafstätte eines Obdachlosen angezündet haben soll. Bilder einer Überwachungskamera konnten den Tatverdächtigen überführen.



Auf Anfrage von regionalHeute.de beschrieb Nana Frombach, Pressesprecherin der Staatsanwalt Hamburg, den Tathergang wie folgend: "Der Tatverdächtige soll versucht haben, die Schlafstätte des Obdachlosen in Brand zu setzen. Der Geschädigte wurde von Passanten jedoch rechtzeitig geweckt und konnte sich retten, ohne Verletzungen zu erleiden." Glücklicherweise hatte eine Überwachungskamera die Tat gefilmt, so dass der Verdächtige identifiziert werden konnte. Da die Ermittlungen noch andauern, wurde jedoch noch keine Anklage erhoben.

Zu der Motivation ist nur wenig bekannt. Frombach dazu: "Der Tatverdächtige und das Opfer kannten sich aus der Randständigenszene. Es war zwischen Ihnen offenbar bereits im Vorfeld zu Streitigkeiten gekommen, die Ursache für die Tat gewesen sein könnten."


zur Startseite