Sie sind hier: Region >

Samtgemeinde soll Kita-Trägerschaft übernehmen



Helmstedt

Samtgemeinde soll Kita-Trägerschaft übernehmen

von Eva Sorembik


Die Samtgemeinde will zum 1. Januar 2019 die Trägerschaft für alle Kitas übernehmen. Symbolbild: Sandra Zecchino
Die Samtgemeinde will zum 1. Januar 2019 die Trägerschaft für alle Kitas übernehmen. Symbolbild: Sandra Zecchino Foto: regionalHeute.de

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Velpke. Zum 1. Januar 2019 soll nicht mehr die Gemeinde, sondern die Samtgemeinde Velpke Träger der KiTa „Kleine Strolche“ sowie der neuen KiTa „An der Schule“ werden. Vorausgesetzt der Gemeinderat stimmt zu. Am heutigen Mittwoch wird sich aber erstmal der Ausschuss für Kindertagesstätten, Senioren und Soziales mit der entsprechenden Beschlussvorlage befassen.



Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatte der Rat der Samtgemeinde Velpke mit großer Mehrheit beschlossen, dass die Trägerschaft der Kindertagesstätten der Mitgliedsgemeinden möglichst zum 1. Januar 2019 übernommen wird. Vorausgesetzt die Gemeinden stimmen zu.

Bei den Kindertagesstätten im Bereich der Samtgemeinde Velpke gibt es eine Zweiteilung: Die Einrichtungen werden zentral durch die Samtgemeindeverwaltung gesteuert und verwaltet, das heißt, Unterhaltung/Bewirtschaftung, Personalverwaltung, Bedarfsplanung, Kita-Verwaltung und Koordination der baulichen Tätigkeiten erfolgt durch die Samtgemeinde. Die rechtliche Zuständigkeit in Form der Trägerschaft liegt hingegen bei den einzelnen Mitgliedsgemeinden. Dies soll sich dann ändern.
Laut Aussage der Gemeindeverwaltung würden sich durch die Übertragung der Trägerschaft auf die Samtgemeinde Velpke zahlreiche Vorteile ergeben. Hierzu gehören unter anderemSchaffung von einheitlichen Regelungen und Vorgaben für alle Kindertageseinrichtungen der Samtgemeinde sowie eine flexiblere Personalplanung und bessere Versorgung.


zum Newsfeed