Wolfsburg

Sanierung der Böschung an der Nordumgehung - Erster Abschnitt endet Mittwoch

Es wird ein Entwässerungssystem hergestellt. Der zweite Bauabschnitt findet außerhalb des Verkehrsraums statt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

19.05.2020

Wolfsburg. An der Nordumgehung Fallersleben wird aktuell im Bereich Sülfeld die Böschung saniert. Die erste Phase der Arbeiten, für die auf der Südseite der Fahrbahn eine Baustellensignalisierung eingerichtet worden war, endet voraussichtlich am Mittwoch, 20. Mai, am späten Nachmittag. Das teilt die Stadt Wolfsburg in einer Pressemitteilung mit.


An dieser Stelle sei in sehr kurzer Zeit am Fahrbahnrand eine Gosse hergestellt worden, um Oberflächenwasser bei Niederschlägen sicher abzuleiten. Auf Grund der Ausnutzung der derzeit geringen Verkehrsmengen seien die Verkehrsbeeinträchtigungen kaum spürbar gewesen.

In der dann anstehenden zweiten Bauphase werden die zu pflasternden drei Entwässerungsrinnen vom Böschungsfuß bis oben zur Fahrbahn hergestellt. Die Böschungshöhe in diesen Bereich schwankt zwischen acht und zehn Metern, was eine Herausforderung für die Bauarbeiten darstellt. Weil die Arbeiten außerhalb des Verkehrsraumes stattfinden, wird es Verkehrsbeeinträchtigungen dabei nicht mehr geben. Mit dem Gesamtvorhaben werden weitere Böschungsabrutsche in diesem Abschnitt verhindert. Die Sanierungskosten liegen bei rund 38.000 Euro.


zur Startseite