whatshotTopStory

Sanierung der Stadthalle nicht vor Frühjahr 2019

von Alexander Dontscheff


Die Stadthalle Braunschweig hat eine Modernisierung nötig. Foto: Archiv/Sina Rühland
Die Stadthalle Braunschweig hat eine Modernisierung nötig. Foto: Archiv/Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

05.01.2017

Braunschweig. Im Rahmen von Neujahrskonzert und -empfang in der Stadthalle war natürlich auch die Zukunft des Gebäudes ein Thema. Es bleibt dabei, dass mit dem Beginn der Sanierung frühestens im Frühjahr 2019 zu rechnen ist.


Die ursprünglichen Pläne, die Baumaßnahmen in Teilabschnitten während des laufenden Betriebes in den Jahren 2016 bis 2018 durchzuführen, mussten nach einer Machbarkeitsstudie verworfen werden (regionalHeute.de berichtete). Da für die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen eine Schließung der Halle von etwa 18 Monaten nötig ist, kann erst damit begonnen werden, wenn alle bereits geschlossenen Veranstaltungverträge erfüllt sind. Und das ist erst im Frühjahr 2019 der Fall, wie Stadtsprecher Adrian Foitzik noch einmal im Gespräch mit regionalHeute.de bestätigte.

Zudem sind auch noch gar nicht alle Planungen abgeschlossen. Der endgültige Sanierungsbedarf wird derzeit noch geprüft. Auch an einer Optimierung als Austragungsort für Kongresse arbeite man noch. Alleine für Planungs- und Beratungskosten habe die Verwaltung in den kommenden Haushalten 700.000 Euro (2017) und 500.000 Euro (2018) eingeplant, so Foitzik.


zur Startseite