Sie sind hier: Region >

Sanierung der Vienenburger Sporthalle verzögert sich erneut



Sanierung der Vienenburger Sporthalle verzögert sich erneut

Die Fassadensanierung sorge weiterhin für Schwierigkeiten.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Anke Donner

Vienenburg. Die Sanierung der großen Sporthalle an der Vicco-von-Bülow-Oberschule in Vienenburg verzögert sich erneut. Vor den Sommerferien werde die Halle nicht wieder in Betrieb genommen werden können. Die Schule wurde darüber bereits informiert, teilt der Landkreis Goslar am Dienstag mit.



Michael Conzen, Leiter des Fachbereichs Bildung und Kultur beim Landkreis Goslar, bezeichnet die Situation als ausgesprochen misslich, denn der Fertigstellungstermin muss nun bereits zum dritten Mal nach hinten verschoben werden. „Für die Schule aber auch die Sportvereine - Corona für einen Moment mal ausgeklammert – ist das eine unglaublich schlechte Nachricht. Aber auch für uns ist das natürlich alles andere als zufriedenstellend. Laut Aussage unseres Statikers bereitet die Fassadensanierung weiterhin Schwierigkeiten. Detaillierte Informationen werden uns bis Ende des Monats geliefert“, erläutert Michael Conzen die aktuelle Situation.

Bereits im September vergangenen Jahres hatte der Fachdienst Gebäudemanagement darüber informiert, dass bei der Fassadensanierung unvorhergesehene Probleme aufgetreten sind. Zu diesem Zeitpunkt sei man in der Verwaltung noch davon ausgegangen, dass dies keinen Einfluss auf die avisierte Inbetriebnahme nach den Herbstferien 2020 hätte. Nur wenige Wochen später habe sich jedoch heraus gestellt, dass die Sanierung nicht nach den Herbstferien beendet sein wird, sondern frühestens zum Jahresende. Doch auch diese Planungen ließen sich nicht realisieren. Ursprünglich hatte der Landkreis für die energetische Dach- und Fassadensanierung mit Kosten in Höhe von rund 1,7 Millionen Euro kalkuliert. Welche möglichen Auswirkungen die Verzögerungen auf die Finanzen haben werden, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht seriös benannt werden.




zum Newsfeed