Goslar

Sanierung des Gesamtstandorts Morgenstern geht weiter


Im März beginnen die Arbeiten zur Oberflächenabdichtung im Standort Morgenstern. Foto: Landkreis Goslar
Im März beginnen die Arbeiten zur Oberflächenabdichtung im Standort Morgenstern. Foto: Landkreis Goslar Foto: Landkreis Goslar

Artikel teilen per:

25.02.2017

Goslar. Die Sanierung des Gesamtstandorts Morgenstern tritt in eine neue Phase ein: Die Genehmigung für den Bau der Oberflächenabdichtung liegt vor und die Arbeiten dazu beginnen im März.


In Kürze fällt der Startschuss für den Bau der Oberflächenabdichtung der Gesamtdeponie Morgenstern. Die erforderliche Genehmigung des Gewerbeaufsichtsamtes Braunschweig liegt vor, so dass die 8,5 Millionen teure Maßnahme nach europaweiter Ausschreibung an die Firma „ECOSOIL Ost GmbH“ aus Senftenberg in Brandenburg vergeben werden konnte.
Die veranschlagten Kosten liegen im vorgesehenen Rahmen des Projekt- und Kostenplans der Deponie Morgenstern.
Mit der ausführenden Firma, den Fremdprüfern und Planern wurde bereits ein Gespräch zur Abstimmung der Baumaßnahme geführt, und auch die Einrichtung der Baustelle ist bereits abgeschlossen.
Den Auftakt der Bauarbeiten wird die so genannte Baufeldfreimachung im Verlauf des Monats März bilden.
Um die Bürgerinnen und Bürger über das umfangreiche Vorhaben zu informieren, plant der Landkreis Goslar eine weitere Infoveranstaltung, die am Donnerstag, 23. März, um 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Othfresen veranstaltet wird.


zur Startseite