Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel: Friedenstanne hat kleinen Bruder bekommen



Wolfenbüttel

Schämt man sich doch? Friedenstanne hat Unterstützung bekommen

Nun wurde neben die Friedenstanne ein weiterer Baum gestellt. Soll so das kahle Geäst verdeckt werden?

von Anke Donner


Die Friedenstanne aus Norwegen hat Gesellschaft bekommen.
Die Friedenstanne aus Norwegen hat Gesellschaft bekommen. Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Zur Friedenstanne auf dem Stadtmarkt hat sich nun eine weitere, kleinere Tanne gesellt. Will man damit der in diesem Jahr doch eher ausgedünnten Tanne aus Norwegen zu ein wenig mehr optischer Fülle verhelfen?



Lesen Sie auch: Friedenstanne ist aus Norwegen eingetroffen


Einige Kommentare unserer Leser auf die Ankunft des traditionellen Nadelbaums der norwegischen Druiden-Loge waren nicht gerade ein Kompliment. Die Lessingstadt hat da schon schönere Tannen gesehen. Doch geht es ja nicht um das Aussehen, sondern um die Botschaft des Baumes, wie regionalHeute.de-Chefredakteur Werner Heise in seinem Kommentar betonte.



Lesen Sie auch: Für die Friedenstanne muss man sich nicht schämen


Manch ein Bürger der Lessingstadt hätte sich wohl dennoch lieber einen "vorzeigbareren" Baum gewünscht und sieht die zweite Tanne als Versuch, für etwas mehr Fülle zu sorgen.

"Anscheinend schämt man sich doch für die Friedenstanne, denn wie zu sehen ist, steht unmittelbar daneben eine andere Tanne, sodass beim flüchtigen Hinsehen nur eine "wohlgenährte" Tanne zu sehen ist."

- Ein regionalHeute.de-Leser via Mail



Die Tanne wurde aber nicht als "Vertuschungsversuch" aufgestellt, sondern als Ergänzung zum weihnachtlichen Gesamtbild, betont Stadtsprecher Thorsten Raedlein auf Nachfrage von regionalHeute.de. "Hier entsteht wieder wie im vergangenen Jahr auch ein weihnachtliches Ensemble. Im Vorjahr war dort das Reh aufgestellt, in diesem Jahr wird es der Nussknacker sein. Da ja auch der Wochenmarkt auf dem Stadtmarkt stattfindet, wird die Deko etwas dichter gestellt. Natürlich wird das alles geschmückt und beleuchtet. Das alles ist Teil des Weihnachtsschmuckes der Innenstadt."


zum Newsfeed