Sie sind hier: Region >

Schafft die Sassenburger Gemeindeverwaltung Fakten?



Gifhorn

Schafft die Sassenburger Gemeindeverwaltung Fakten?


Der Sprecher und Fraktionsvorsitzender der Bürger-Interessen-Gemeinschaft Sassenburg, Andreas Kautzsch fragt sich, warum an der Hauptstarße in Westerbeck   Erdbauarbeiten durchgeführt werden? Foto: Andreas Kautzsch
Der Sprecher und Fraktionsvorsitzender der Bürger-Interessen-Gemeinschaft Sassenburg, Andreas Kautzsch fragt sich, warum an der Hauptstarße in Westerbeck Erdbauarbeiten durchgeführt werden? Foto: Andreas Kautzsch

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Sassenburg. "Schafft die Sassenburger Gemeindeverwaltung Fakten?" Diese Frage stellt sich Andreas Kautzsch. In einem Pressemitteilung weist der Sprecher und Fraktionsvorsitzender der Bürger-Interessen-Gemeinschaft Sassenburg auf Erdbauarbeiten an der Hauptstraße in Westerbeck. Die Stellungnahme veröffentlichen wir unkommentiert und ungekürzt.



Die Sassenburger Gemeindeverwaltung lässt auf dem im Eigentum der Gemeinde befindlichen Grundstück an der Hauptstraße in Westerbeck umfangreiche Erdarbeiten durchführen. Sollen damit bereits vor einem Beschluss des Gemeinderates zur Nutzung des Grundstückes Fakten geschaffen werden?

Obwohl der Gemeinderat das Thema Container-Wohnanlage für den sozialen Wohnungsbau in seiner letzten Sitzung wegen fehlender Informationen und Bedarfszahlen zurückgestellt hat, scheinen verwaltungsinterne Planungen ungeachtet des Votums des Gemeinderates munter weiterzulaufen. Hat der Gemeindebürgermeister bereits vor einem Ratsbeschluss gegenüber dem Eigentümer/Hersteller der Container-Wohnanlage Zusagen zur Abnahme getroffen?


Warum die Aktivitäten gerade jetzt trotz angespannter Haushalthaltlage und anderen, viel größeren und wichtigeren, „Baustellen“ (damit sind nicht nur die drei im Bau befindlichen Gebäude gemeint) mit hoher Priorität durchgeführt werden, erschließt sich uns nicht.

Gibt man tatsächlich viel Geld aus ohne ein Ziel (Nutzung) zu haben? Es wird auf jeden Fall nicht kurzfristig Wohnraum für Flüchtlinge benötigt, wofür das Grundstück ursprünglich angeschafft wurde, denn viele der vom Landkreis angemieteten Wohnungen für Flüchtlinge in der Sassenburg stehen leer.

In diesem Zusammenhang sprechen wir uns nochmals gegen die Nutzung des Grundstückes für eine Container-Wohnanlage aus! In der Westerbecker Ortsmitte sollte in diesem Bereich „schickes“ Wohn- und Geschäftshaus ohne architektonische Experimente das Ortsbild prägen…


zur Startseite