whatshotTopStory

Schallt und leuchtet in die Nacht: Lammer Open Air mit "Die Happy" und "Wingenfelder"

von Christina Balder


Foto: Christina Balder

Artikel teilen per:

24.08.2014


Lamme. Wer regelmäßig so ein Festival plant, muss belohnt werden. Das Wetter jedenfalls hat das am Samstag getan und hat sich in Lamme mit Regen zurückgehalten. Unter blauem Himmel spielten zunächst Bands aus der Region sowie aus Köln. Damit war der Weg geebnet für die Highlights des Abends: "Die Happy" und "Wingenfelder" - das Nachfolgeprojekt der Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder nach ihrer Zeit bei  "Fury in the Slaughterhouse".

Ausverkauft war es nicht, aber doch gut über 1000 Menschen hatte das Festival nach Lamme  gelockt. Am Nachmittag starteten die Braunschweiger Nachwuchskünstler Lena, Shari und Jannik die Show auf der Bühne, gefolgt von dem Braunschweiger Singer/Songwriter Martin Kroner. Kroner haben die Lammer Open Air Freunde in der Braunschweiger Fußgängerzone entdeckt und auf ihre Bühne gezerrt. Mit "Black Sheep" aus Köln zogen sich die geografischen Kreise schon weiter, bis schließlich mit "Die Happy" aus Ulm (Marta Jandová war aus Prag angereist) eine deutschlandweit bekannte Band mit gut 20-jähriger Geschichte auf die Bühne kam. Trotz offenbar leicht angeschlagener Stimme  brachte Marta die Menge zum Feiern.

Ein Feuerwerk und eine Umbaupause trennten "Die Happy" von dem letzten Act des Abends: Wingenfelder. Die beiden Brüder singen nun auf Deutsch und klingen ruhiger als noch zu "Fury"-Zeiten, haben sich aber ihren Sound bewahrt. Mit bodenständigem Rock ging der Abend in Lamme schließlich zu Ende.

[nggallery id=788]


zur Startseite