Sie sind hier: Region >

Schapen: Haushaltsplan sieht kein Geld für Sporthallenbau vor



Braunschweig

Schapen: Haushaltsplan sieht kein Geld für Sporthallenbau vor

von Alexander Dontscheff


Sporthalle Schapen Foto: Alexander Dontscheff
Sporthalle Schapen Foto: Alexander Dontscheff Foto: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

Braunschweig. Im Haushaltsplan für 2018 sind noch keine Mittel für den Bau einer Schulsporthalle oder eines Gymnastikraums in Schapen vorgesehen. Das teilt die Verwaltung dem Sportausschuss in seiner Sitzung am heutigen Donnerstag mit. Derzeit gebe es noch kein abgestimmtes Konzept.



Der Ausschuss hatte die Verwaltung in seiner Sitzung am 31. August um Mitteilung gebeten, welche Maßnahmen laut zwischenzeitlich vorliegendem Verwaltungsentwurf für den Haushaltsplan 2018 insgesamt vorgesehen seien, das in Volkmarode und Schapen bestehende Sporthallendefizit zu beseitigen.

"Da noch keine abgestimmte Verwaltungsmeinung zu der Gesamtmaßnahme „Neubau einer Sporthalle am Schulstandort der IGS Volkmarode“ und damit einhergehend „Anbau eines Sportfunktionsraums an die Sporthalle Schapen“ vorliegt, ist auch noch kein abgestimmtes Konzept mit Zeitplanung und der Höhe der erforderlichen Haushaltsansätze erstellt worden", heißt es jetzt seitens der Verwaltung. Im Entwurf des Haushaltsplans 2018seien daher keine Ansätze für den Bau einer Schulsporthalle oder eines Gymnastikraums berücksichtigt worden.


Da noch kein abschließendes Konzept vorliege, könnten aktuell auch noch keine Aussagen zu den zeitlichen und finanziellen Auswirkungen für eine Abkopplung des Baus eines Sportfunktionsraums vom Bau einer Schulsporthalle in Volkmarode getroffen werden.

Die Verwaltung habe dem TSV Schapen Nutzungszeiten in einer anderen Sporthalle angeboten, um das Defizit an Sporthallenflächen zu verringern. Von diesem Angebot habe der TSV Schapen bisher keinen Gebrauch gemacht, so die Verwaltung.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/mitgliederverlust-sporthalle-schapen-soll-anbau-bekommen/

https://regionalbraunschweig.de/hackenberg-fordert-ende-der-angespannten-sporthallensituation/


zur Startseite