Braunschweig

Trickdiebstähle und Fahrzeugaufbrüche in Braunschweig


Polizei meldet Fahrzeugeinbrüche und Trickdiebstähle. Symbolfoto: Anke Donner
Polizei meldet Fahrzeugeinbrüche und Trickdiebstähle. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

15.05.2016


Braunschweig. Laut einem Bericht der Polizei kam es an diesem Wochenende zu mehreren Fahrzeugaufbrüchen und Trickdiebstählen im Stadtgebiet Braunschweig.

Fahrzeugeinbrüche


Am Samstag meldete ein Zeitungsausträger ein Auto, dass auf dem Lessingplatz mit eingeschlagener Beifahrertürseitenscheibe und geöffnetem Handschuhfach abgestellt war. Er konnte allerdings keine weiteren tatrelevanten Hinweise geben. Bei Tatortaufnahme bestätige sich der Sachverhalt. Aus dem Handschuhfach wurden zwei Lesebrillen entwendet, so die Polizei.

Auch am Samstag im Zeitraum von 15 Uhr bis Sonntag 11 Uhr soll ein bisher unbekannter Täter im Litolffweg ebenfalls die Beifahrerseitenscheibe eines Autos eingeschlagen und das Handschuhfach durchwühlt haben. Ein Diebesgut konnte allerdings nicht festgestellt werden, so die Polizei.

In der Güldenstraße kam es am Samstag zwischen 19 und 9.30 Uhr am Sonntag erneut zu einem Fahrzeugaufbruch. Ein unbekannter Täter soll nach Entriegeln der Fahrertür mittels Schloßstechen in das Fahrzeug eingedrungen sein und hier ein mobiles Navigationsgerät und eine Handyhalterung entwendet haben.

Im Zeitraum von Samstag, 1 Uhr und Sonntag, 0 Uhr, wurde in der Schloßstraße ein weiteres Auto aufgebrochen. Ein unbekannter Täter soll nach Entriegeln der Fahrertür mittels Schloßstechen in das Fahrzeug eingedrungen sein und hier ein mobiles Navigationsgerät entwendet haben, so die Polizei.

In der Güldenstraße wurde dann am Sonntag zwischen 2.30 und 3.06 Uhr erneut ein Auto aufgebrochen. Wie die Polizei berichtet, hat sich ein unbekannter Täter aus unbekannter Richtung dem im öffentlichen Verkehrsraum frei zugänglich abgestellten Auto genähert. Mittels eines unbekannten Gegenstandes wurde die Scheibe der Beifahrertür komplett zerstört. Das Handschuhfach wurde geöffnet und aus einem Staufach in der Armlehne wurde ein Portemonnaie mit 500 Euro und einer EC-Karte entwendet.

Trickdiebstahl


Ein Anwohner in der Emsstraße wurde am Freitag zwischen 10.50 und 11.25 Uhr Opfer eines Trickdiebstahls. Nach einem Telefonanruf bei dem Betroffenen durch einen unbekannten Täter habe sich, so die Polizei, ein weiterer unbekannter Täter durch Anwendung des Handwerkertrickes Zugang zu der Wohnung verschafft. Während der eine den Bewohner im Badezimmer ablenkte, wanderte der zweite unbemerkt durch die offen gelassene Wohnungstür in das Schlafzimmer und entwendete dort aus einer Nachttischkommode rund 1.200 Euro Bargeld und aus einer Schmuckschatulle mehrere Goldringe- und Ketten, so die Polizei.

In der Amalienstraße ereignete sich am Samstag zwischen 10 und 10.30 Uhr ein weiterer Trickdiebstahl. Ein unbekannter Täter meldete sich über Telefon zur Behebung eines Wasserrohrbruches im Keller an, ein Arbeiter im "Blaumann" stand vor der Flurtür, wurde hereingelassen und lenkte den Anwohner in der Toilette ab, heißt es in einem Bericht der Polizei. Daraufhin sei das Schlafzimmer durchwühlt, eine Kassette aufgebrochen, und Bargeld aus einem Bierkrug entwendet worden. Es klingelte erneut an der Flurtür. Zwei zivile falsche Polizeibeamte nahmen den Trickbetrüger fest und verschwanden, heißt es in einem Bericht der Polizei. Das Diebesgut wird auf 2.000 Euro geschätzt.


zur Startseite