whatshotTopStory

Scheunenlounge - Cuba-Band fast ausverkauft


"Son del Nene". Foto: Stadt Salzgitter.
"Son del Nene". Foto: Stadt Salzgitter.

Artikel teilen per:

05.10.2016

Salzgitter-Lebenstedt. Für die erste Veranstaltung in der neuen Reihe „Scheunenlounge“ des Fachdienstes Kultur am Freitag, 14. Oktober, mit der kubanischen Band „Son del Nene“ sind nur noch Restkarten verfügbar, teilt die Stadt Salzgitter mit.


Interessenten, die die Baratmosphäre in der Kulturscheune in Salzgitter-Lebenstedt bei der Premiere miterleben möchten, könne nur empfohlen werden die Resttickets im Vorverkauf zu erwerben. Beginn der Veranstaltung ist um 19:30 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr mit dem kulinarischen Angebot des Schlosscafés vom Städtischen Museum Schloss Salder.
Die kubanische Band „Son Del Nene“ bestreitet die Premiere mit ihrem Programm „Tränen der Liebe“. Melancholisch und leise trete die Formation auf und ebenso mit überschäumender Lebensfreude. Für das Publikum, das den traditionellen Son Cubano liebt und ein Stück authentisches Kuba erleben möchte, sei der Ausnahmesänger El Nene (Pedro Lugo Martinez) ein Muss. Er glänze mit seinem kraftvollen und melancholischen Gesang und wirke wie eine jüngere Version des berühmten Ibrahim Ferrer aus dem Buena Vista Social Club. In Wim Wenders Kinofilm „Musica Cubana – The Sons of Buena Vista“ spielte El Nene eine der Hauptrollen.
Am Freitag, 18. November, um 19.30 Uhr, tritt das Cécile Verney Quartet im Rahmen der Scheunenlounge auf, eine Jazz-Band aus Freiburg im Breisgau, die bereits bei international bedeutenden Jazzfestivals Preise erhielt. Frontfrau und Namensgeberin ist die an der Elfenbeinküste geborene und in Frankreich aufgewachsene Sängerin Cécile Verny.
„Grenzenlos besinnliche Weihnachten“ garantierten am Samstag, 22. Dezember, um 19.30 Uhr, der nicht nur in Salzgitter überaus beliebte Klarinettist Helmut Eisel, so die Stadt Salzgitter. Es wird das erste Mal sein, dass in der Kulturscheune jazzige und zugleich traditionelle deutsche und internationale Weihnachtsmusik geboten wird. Deutsche und europäische Weihnachtslieder bilden den ebenso fröhlichen wie besinnlichen Kern des Programms. Für Eisel sei es das erste Weihnachtsprogramm überhaupt; in Salzgitter gibt er sein zweites Konzert.
Am Samstag, 13. Januar 2017, um 19.30 Uhr, kommt Ilja Richter. Der ehemalige Fernsehdisco-Star der 1970er Jahre („Licht aus, Spot an“) profiliere sich derzeit als ernsthafter Interpret von „schwarzen Liedern“ des verstorbenen österreichischen Chansonniers Georg Kreisler.
Weitere Termine sind am Samstag, 25. Februar, um 19.30 Uhr, mit den Cajun Roosters und der typischen Country Musik (Cajun und Zydeco) der französischen Einwanderer in die Südstaaten der heutigen USA, und am Samstag, 1. April, um 19.30 Uhr, das in Salzgitter beliebte Damen-Saxophonquartett Sister Gold.
Die neue Lounge-Reihe sei ein Experiment, um neue Gästekreise für die Kulturscheune zu gewinnen. Andere Events in Jazz, Blues und Rock sollen nicht vernachlässigt werden, aber Erfahrungen aus jüngster Zeit hätten gezeigt, dass diese Spielstätte auch für Zielgruppen ihren Reiz hat, die bislang keinen Zugang zu ihr gefunden hätten.


zur Startseite