whatshotTopStory

Schießsportanlage muss für 14.000 Euro saniert werden

von Anke Donner


Der Schützenverein Mönchevahlberg möchte die Schießsportanlage sanieren. Dafür braucht der Verein aber die finanzielle Unterstützung des Landkreises. Symbolfoto: Anke Donner
Der Schützenverein Mönchevahlberg möchte die Schießsportanlage sanieren. Dafür braucht der Verein aber die finanzielle Unterstützung des Landkreises. Symbolfoto: Anke Donner

Artikel teilen per:

03.10.2017

Mönchevahlberg. Die der Schießsportanlage des Schützenverein Mönchevahlberg soll für insgesamt 14.644 Euro saniert werden. Um das Vorhaben realisieren zu können, hat der Verein einen Zuschuss vom Landkreis Wolfenbüttel beantragt. Der Ausschuss für Schule und Sport soll nun beraten, ob die Zuwendung in Höhe von knapp 3.000 Euro gewährt wird.



Im Antrag erklärt der Verein, dass die Schießsportanlage im Dorfgemeinschaftshaus in Mönchevahlberg aufgrund von Wassereinbrüchen saniert werden müsse. Ein Gutachten habe ergeben, dass sowohl Fußboden als auch die Beleuchtungsanlage sanierungsbedürftig seien. Des Weiteren müssten alle Wandflächen, auf die geschossen werden, rückprallsicher verkleidet werden.

Der Verein gab an, dass einige Arbeiten in Eigenleistung erfolgen würden und ein geringer Teil der Kosten durch den verein selber gedeckt werden könne. Am Ende würde jedoch noch rund 7.800 Euro verbleiben, die durch Zuschüsse abgedeckt werden müssten. Dies könnte mit 4.900 Euro aus dem Asse-Fonds und 2.900 Euro des Landkreises geschehen.


zur Startseite