Sie sind hier: Region >

Schlechter Scherz? DFB sperrt Robin Becker für fünf Wochen



Braunschweig

Schlechter Scherz? DFB sperrt Robin Becker für fünf Wochen

von Frank Vollmer


Wird nach dem Spiel gegen 1860 München für fünf Spiele gesperrt: Robin Becker. Foto: Agentur Hübner
Wird nach dem Spiel gegen 1860 München für fünf Spiele gesperrt: Robin Becker. Foto: Agentur Hübner Foto: Hübner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Harte Strafe für Robin Becker. Der Abwehrspieler von Eintracht Braunschweig wurde vom DFB-Sportgericht für fünf Wochen gesperrt, weil er sich im Spiel gegen den TSV 1860 München unsportlich verhalten haben soll. Damit ist die Saison für den 22-Jährigen beendet. Eintracht Braunschweig hat gegen das Urteil bereits Berufung zum DFB-Bundesgericht eingelegt.



„Basieren auf bloßen Behauptungen“


Es klingt wie ein schlechter Scherzim Abstiegskampf:Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Robin Becker nach mündlicher Verhandlung am 25. April 2019 wegen eines im Drittligaspiel gegen den TSV 1860 München am 30. März 2019 begangenen, vermeintlichen unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von fünf Wochen und einer Geldstrafe belegt.

Weiter lesen Sie hier:



https://regionalsport.de/schlechter-scherz-dfb-sperrt-robin-becker-fuer-5-wochen/

Wie sich der Trainer zu der Sache äußert lesen Sie hier:


https://regionalsport.de/deutliche-worte-schubert-verurteilt-farce-sperre-fuer-becker/


zum Newsfeed