Wolfenbüttel

Schliephake und Landwehr besuchten H2 Tec Energiesysteme


Die Ortsvertreter Tobias Schliephake (l.) und Angela Landwehr (r.) begrüßten Kirsten Röhrig (3. v. l.) und Wilhelm Janssen (2. v. l.) von Firma H2 Tec Energiesysteme im Dorf. Foto: Schliephake
Die Ortsvertreter Tobias Schliephake (l.) und Angela Landwehr (r.) begrüßten Kirsten Röhrig (3. v. l.) und Wilhelm Janssen (2. v. l.) von Firma H2 Tec Energiesysteme im Dorf. Foto: Schliephake Foto: Schliephake

Artikel teilen per:

28.02.2017

Werlaburgdorf. Ortsbürgermeister Tobias Schliephake und Stellvertreterin Angela Landwehr besuchten die Firma H2 Tec Energiesysteme und wurden von Geschäftsführerin Kirsten Röhrig und Wilhelm Janssen durch die Örtlichkeiten geführt.


Seit knapp einem halben Jahr hat das ehemalige Bankgebäude am Lahberg einen neuen Eigentümer. Die Firma H2 Tec Energiesysteme, mit Sitz in Berlin, betreibt hier ein Schulungszentrum. Unter anderem werden die Einsatzmöglichkeiten von Wasserstoffangereicherten Präparaten in Öl- und Gas-Motoren für einen besseren Wirkungsgrad verdeutlicht. Auch im Bereich der Biogas- und Biomassetechnik findet das Verfahren entsprechende Anwendung. Über ein informativen Besuch freuten sich nun auch Ortsbürgermeister Tobias Schliephake und Stellvertreterin Angela Landwehr.

Geschäftsführerin Kirsten Röhrig und Wilhelm Janssen erläuterten die verschiedenen Geschäftsbereiche des Unternehmens und führten die beiden Ortsvertreter durch die neuen Räumlichkeiten. „Es freut mich, dass die in Mitten des Dorfes gelegene Immobilie neue engagierte Nutzer gefunden hat und der Bankvorplatz den Einwohnern erhalten bleibt“, sagt Tobias Schliephake. - Vor wenigen Jahren wurde der teils im privaten teils im öffentlichen Eigentum befindliche Platz im Gemeinschaftsprojekt aus Gemeinde, der damals ansässigen Bank und vielen freiwilligen Helfern ansprechend gestaltet - Wilhelm Janssen betonte, dass man die ehrenamtliche Arbeit vor der neuen Haustür würdige. „Eine gemeinnützige Leistung, die noch heute ihresgleichen sucht“ bestätigt auch Angela Landwehr. Im weiteren Gesprächsverlauf tauschte man sich über die aktuellen Aktivitäten und die Einbringung im Ort aus, denn „gern würde sich das Unternehmen auch im Dorf engagieren“, so Kirsten Röhrig. Möglichkeiten gäbe es in Werlaburgdorf reichlich, beispielsweise beim Gemeindetag am 10. Juni.


zur Startseite