Sie sind hier: Region >

Schlimmeres verhindert: Feuerwehr musste die Tür aufbrechen



Wolfenbüttel

Schlimmeres verhindert: Feuerwehr musste die Tür aufbrechen

von Werner Heise


Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eilten zu einem Entstehungsbrand in die Schützenstraße. Foto: Werner Heise
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eilten zu einem Entstehungsbrand in die Schützenstraße. Foto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Gewaltsam musste die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel am Donnerstagnachmittag in eine Wohnung in der Schützenstraße eindringen. Aufmerksame Nachbarn hatten Brandgeruch hinter einer verschlossenen Wohnungstür wahrgenommen und den Notruf gewählt.

Da niemand die Tür öffnete wurde diese kurzerhand aufgebrochen. Die Einsatzkräfte fanden hier einen eingeschalteten Herd vor, auf dessen Kochfläche ein Brand im Entstehen war. Die mit Atemschutzgeräten angerückten Feuerwehrkameraden konnten noch beherzt eingreifen und Schlimmeres verhindern. Die Bewohner waren nicht zuhause. Im Einsatz waren zudem der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes sowie die Polizei.


zur Startseite