whatshotTopStory

Schneeballwerfen eskaliert: 33-Jähriger kam mit Kopfverletzung ins Krankenhaus

Ein 24-Jähriger wurde vorläufig festgenommen.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

11.01.2021

Königslutter. Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es am späten Freitagabend in der Straße Kirchberg. Dabei scheint ein anfängliches Schneeballwerfen außer Kontrolle geraten zu sein. Das berichtet die Polizei in einer Pressemeldung.



Nach derzeitigem polizeilichen Kenntnisstand wurde ein 33 Jahre alter Hausbewohner gegen 22.10 Uhr auf Schneeballwürfe gegen seine Terrassentür aufmerksam. Als er nach draußen trat, um die Verursacher zur Rede zu stellen, bemerkte er noch, wie mehrere Personen davonliefen. Der 33-Jährige verfolgte die Flüchtigen und konnte eine der Personen, einen 24 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Helmstedt einholen und festhalten. Hierbei kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 33- und dem 24-Jährigen, wobei der 24-Jährige den 33-Jährigen mit einem gefährlichen Gegenstand am Kopf verletzte.

Mehrere Streifenwagen vor Ort


Die Lebensgefährtin des Hausbesitzers hatte inzwischen die Polizei alarmiert, die mit mehreren Streifenwagen vor Ort war und nach den Beteiligten fahndete. Im Bereich eines nahegelegenen Spielplatzes konnten drei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren festgestellt werden. Der Haupttäter wurde in der Kampstraße angetroffen und vorläufig festgenommen.

Zwischenzeitlich wurde das 33- Jahre alte Opfer von Rettungssanitätern und einem Notarzt versorgt und zur weiteren Untersuchung ins Wolfsburger Klinikum verbracht. Hier wurde der 33-Jährige nach ambulanter Versorgung wenig später entlassen.

Während die drei Jugendlichen nach einer Anhörung in die Obhut ihrer Eltern übergeben wurden konnte auch der 24-Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen werden. Die Ermittlungen dauern an.


zur Startseite