Sie sind hier: Region >

Schnelle Läufe und gute Weite



Wolfenbüttel

Schnelle Läufe und gute Weite


Foto: MTV Wolfenbüttel

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig/ Wolfenbüttel. Wolfenbütteler Team bei den offenen Kreismeisterschaften in Braunschweig


Über 200 Teilnehmer tummelten sich am Samstag, den 9. Mai auf der Sportanlage in Rünningen beim ersten Teil der offenen Kreismeisterschaften Braunschweig. Mit dabei waren auch 15 Athletinnen und Athleten des MTV Wolfenbüttels. Während für die jüngeren Athleten der Sprint sowie Schlagballwurf auf dem Plan standen, sprinteten und sprangen die älteren Athleten. Da  die Wolfenbütteler nicht in die Kreismeisterschaft der Braunschweiger Wertung einbezogen werden konnten, wurden alle auswärtigen Teilnehmer auf einer extra Gästeliste gewertet.


Unser jüngster Teilnehmer, der dreijährige Lennox Giesenberg meisterte seine Aufgaben mit Bravour  und konnte seine Urkunden für den viertschnellsten Läufer aller achtjährigen Jungen und jünger sowie für einen fünften Platz im Werfen stolz entgegen nehmen. Seine Schwester Marla (W8) schaffte ebenfalls die Finalteilnahme und wurde Dritte im Sprint und Zweite beim Wurf. Auch die Geschwister Kobmann traten an. Hans startete als Fünfjäriger ebenfalls mit Achtjährigen und jüngeren Athleten und wurde beim Werfen Vierter. Seine Schwester Frieda (W9) erreichte in beiden Disziplinen jeweils gute fünfte Plätze.


Ole Schröder (M9) war im Sprint flott unterwegs und konnte in seiner Altersklasse  insgesamt unter allen Startern die zweitschnellste Zeit erreichen. Beim Wurf schaffte er mit 29 m sogar den weitesten Wurf, dies bedeutete gleichzeitig eine neue persönliche Bestleistung.  Bei den neunjährigen Mädchen war Thede wieder als schnellste unterweges und gewann die Konkurrenz vor der Braunschweiger Beteiligung. Beim Werfen erreichte sie den zweiten Platz. Lia Scarale startete in der W8 und erreichte in der Wertung im Sprint einen tollen zweiten Platz und gewann den Wurfwettbewerb der Gastmädchen. Ida Oppermann erreichte in ihrer Altesklasse W6 jeweils gute fünfte Plätze im Sprint und Wurfwettbewerb.


Lennard Ligocki (M13) startete erstmals bei einem größeren Wetbewerb und schaffte bei seinem 75m Sprint eine Überraschung, indem er als Gesamtzweiter einen Dreifacherfolg der Jungs von der LG Braunschweig verhinderte. Er war nämlich in dem zehnköpfigen Starterfeld der einzige Gastläufer.


Bei den älteren Mädels ging Maike Kessler (W13) im Sprint und Sprung jeweils als Siegerin nach Hause. Dies gelang auch Jelde Jakob (W14). Sie gewann in neuer Bestzeit von 13,06 s den 100m Sprint und war damit sogar schneller als einige ältere Starterinnen. Im Sprung konnte sie mit konstanten Weiten über 5m den Wettbewerb für sich entscheiden. Sophia Benkert (ebenfalls W14) schaffte mit 4,81m eine neue persönliche Bestleistung im Weitsprung und damit die Norm für die Landesmeisterschaften. Beide Mädels starteten dann noch mit Paula Wilkening und Leonie Böhm wie in Edemissen in der 4x100m Staffel und konnten die in Edemissen aufgestellte Zeit sogar auf sehr gute 52,69 s verbessern. Wie Sophia schaffte auch Paula (U18) im Weitsprung mit 4,73m eine neue Bestleistung und gewann in ihrer Altersklasse vor Leonie Böhm den Wettbewerb. Linda Franz komplettierte das Team. Sie schaffte in ihrer Altersklasse im Weitsprung ebenfalls eine neue Bestleistung und gewann die Gästewertung im Sprint. Nächstes Wochenende finden dann an gleicher Stelle die Bezirksmeisterschaften für die Großen (U18, U20) statt und wir drücken allen Startern die Daumen, dass sie an ihre guten Leistungen anknüpfen können.


zur Startseite