Sie sind hier: Region >

Schockmoment: 34-Jähriger zog am Bohlweg eine Waffe



Braunschweig

Schockmoment: 34-Jähriger zog am Bohlweg eine Waffe

von Robert Braumann


Täuschend echt: die Schreckschusswaffen sind den Originalen nachempfunden, Foto: Sina Rühland
Täuschend echt: die Schreckschusswaffen sind den Originalen nachempfunden, Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:




Braunschweig. Am Montagabend gegen 20:30 Uhr musste die Polizei zum Bohlweg 29 ausrücken. Ein 34-jähriger Mann hatte eine Schreckschusspistole gezogen und mehrfach auf einen 29- jährigen Mann geschossen. Dabei soll er direkt in das Gesicht des Opfers gezielt haben. Passanten gerieten in Panik und riefen umgehend die Polizei.

Polizeisprecher Wolfgang Klages sagte, der Täter habe unter Alkoholeinfluss gestanden. Zuerst seien die Beiden in Streit geraten und hätten sich geschubst, dann habe der Täter die Waffe gezogen. Er habe mindestens sechs Schüsse abgegeben, dabei seien Knallkartuschen und Reizgas verwendet worden. Gegen den 34 Jährigen wurde Anzeige wegen unerlaubtem Waffenbesitz und gefährlicher Körperverletzung erhoben. Die Pistole wurde sichergestellt. Das Opfer sei nur leicht verletzt worden und habe die Behandlung durch einen Notarzt verweigert. Die Hintergründe der Tat sind bisher völlig unklar. Ein Zeuge nahm dem Mann die Waffe ab, nachdem er sich sicher gewesen sei, dass es sich lediglich um eine Schreckschusspistole gehandelt habe.


zur Startseite