Helmstedt

Schöningen: 47-Jähriger morgens mit 2,19 Promille unterwegs


Ein Fahrer in Schöningen hat etwas sehr tief ins Glas geschaut. Symbolfoto: Marc Angerstein
Ein Fahrer in Schöningen hat etwas sehr tief ins Glas geschaut. Symbolfoto: Marc Angerstein Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

22.03.2017

Helmstedt. Mächtig getankt hatte ein 47 Jahre alter Mann aus Hötensleben, als er am Mittwochmorgen mit seinem Audi die Bundesstraße 1 von Süpplingen in Richtung Helmstedt befuhr.



Gegen 10.15 Uhr fiel der 47-Jährige einer Funkstreifenbesatzung auf, als er auf die B1 Richtung Helmstedt einbog, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Der Funkstreifenwagen verfolgte den Audi, der in leichten Schlangenlinien und mit erhöhter Geschwindigkeit seine Fahrt über die B 22 in Richtung Schöningen fortsetzte. Hier konnte der Audi gestoppt und kontrolliert werden, wobei dem kontrollierenden Beamten deutliche Ausfallerscheinungen und eine starker Alkoholgeruch in der Atemluft auffiel. Ein anschließend freiwillig durchgeführter Alkotest brachte etwa um 10.30 Uhr stattliche von 2,19 Promille ans Morgenlicht! Dem Mann wurde die Einleitung eines Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr bekanntgegeben. Ferner wurde sein Führerschein sichergestellt. Mit der anschließenden Blutprobe in einem Klinikum in Helmstedt wurde die Maßnahme abgeschlossen.


zur Startseite