Wolfenbüttel

Konfirmanden zurück von vierzehntägiger Freizeit


Konfirmanden aus Schöppenstedt während ihrer vierzhntägigen Freizeit. Foto: Privat
Konfirmanden aus Schöppenstedt während ihrer vierzhntägigen Freizeit. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

12.07.2016


Schöppenstedt. Am vergangenen Sonntag kehrten 29 Konfirmanden aus dem Pfarrverband Schöppenstedt Süd, sechs jugendliche Teamer und die Pfarrer Frank Ahlgrim und Rolf Fröhlich von ihrer vierzehntägigen Konfirmandenfreizeit zurück. Die Gruppe hatte vierzehn erlebnisreiche Tage im Knüllhouse im hessischen Neukirchen erlebt. Die Freizeit stand unter dem Thema: Gemeinschaft erleben untereinander und mit Gott. Auf dem Programm standen unter anderem kreative Unterrichtseinheiten zum Glaubensbekenntnis, es wurde viel miteinander gespielt und gefeiert.

Bei kooperativen Abenteuer Spielen machten die Konfirmanden die Erfahrung, dass Aufgaben nur gemeinsam bewältigt werden können. Es wurden Workshops mit verschiedenen Angeboten – wie Fußball, Tischtennis, Basteln und Geländespiele – durchgeführt. Ein Höhepunkt der Freizeit war ein Tagesausflug in den Abenteuerfreizeitpark Fort Fun im Hochsauerland. An den Abenden wurden Filme geschaut, Partys gefeiert, Shows veranstaltet und gemeinsam gespielt. Jeder Tag endete mit einem gemeinsamen Abendkreis, in dem noch einmal gesungen und gebetet wurde. Beeindruckend für die Konfirmanden waren auch der gemeinsam gestaltete Tauferinnerungsgottesdienst und der Abschlussgottesdienst mit Abendmahl. Für viele Konfirmanden waren von den vierzehn Tagen so begeistert, dass sie gerne im nächsten Jahr als „Zweitfahrer“ wiederum an der Freizeit teilnehmen möchten.Fazit der Pfarrer und der Teamer: Vierzehn erlebnisreiche – manchmal anstrengende Tage, die Spaß gemacht und sich auf jedem Fall gelohnt haben.


zur Startseite