Sie sind hier: Region >

Schon 25 Menschen starben auf den Straßen der Region



Schon 25 Menschen starben auf den Straßen der Region

von Anke Donner


25 Menschen kamen im ersten Halbjahr bei Verkehrsunfällen ums Leben. Symbolfoto: Foto: Sandra Zecchino
25 Menschen kamen im ersten Halbjahr bei Verkehrsunfällen ums Leben. Symbolfoto: Foto: Sandra Zecchino Foto: Sandra Zecchino

Region. Die nun veröffentlichen Zahlen des niedersächsischen Landesamts für Statistik (LSN) zeigen eine traurige Bilanz - im ersten Halbjahr verloren bereits 25 Menschen ihr Leben auf den Straßen der Region.



Wie das Landesamt für Statistik mitteilt, ereigneten sich von Januar bis Juni 2018 in der Region Braunschweig 2.785 Unfälle mit Personenschaden -25 Menschen starben dabei. Wie die Statistik zeigt, gab es die meisten tödlichen Verkehrsunfälle im Landkreis Gifhorn. Hier kamen acht Menschen infolge von Unfällen um. In Helmstedt starben sechs Menschen, im Landkreis Wolfenbüttel drei. Jeweils einen Toten müssen die Landkreise Peine, Goslar und die Stadt Salzgitter beklagen. Zwei Menschen starben im Stadtgebiet von Braunschweig. Weitere Tote gab es in Northeim und Göttingen.

Hinzu kommen unzählige Verletzte. Laut LSN wurden bei Verkehrsunfällen 577 Menschen schwer verletzt.


Lesen Sie dazu auch:


https://regionalheute.de/motorradunfaelle-um-fuenf-prozent-gestiegen/


zum Newsfeed