Sie sind hier: Region >

Schülerin in Wolfenbüttel sexuell belästigt: Polizei sucht Zeugen



Wolfenbüttel

Schülerin sexuell belästigt: Polizei sucht Zeugen

Drei junge Männer sollen das Mädchen an zweit Tagen abgefangen, belästigt und bedroht haben. Dabei kam auch ein Messer zum Einsatz.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Rudolf Karliczek

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Wie die Polizei am Dienstagnachmittag berichtet, wurde bereits am 13. und 14. Juli eine 14-Jährige im Bereich des Schützenplatzes sexuell belästigt. Dabei haben sie das Mädchen auch mit einem Messer bedroht.



Demnach wurde die 14-Jährige am 13. Juli gegen 15:40 Uhr und am 14. Juli gegen 7:10 Uhr Opfer einer sexuellen Belästigung, als sie im Bereich des Schützenplatzes, am dortigen Verbindungsweg zum Kleingartenverein, zu Fuß unterwegs war. Hier seien ihr am 13. Juli nachmittags drei unbekannte männliche Jugendliche begegnet, die sie unvermittelt festgehalten und an verschiedenen Körperstellen angefasst hätten. Im Anschluss hätten sie sich in unbekannte Richtung entfernt.

Einen Tag später seien der 14-Jährigen am frühen Morgen die jungen Männer erneut in Höhe des Schützenplatzes begegnet. Die Schülerin sei gegen einen Zaun gedrückt, mit einem Messer bedroht und erneut oberhalb der Kleidung angefasst worden. Anschließend seien die unbekannten Täter in unbekannte Richtung geflohen.


Die Gesuchten werden wie folgt beschrieben: etwa 16 bis 17 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß, normale Statur, hochdeutsch sprechend. Ein Täter habe braune, kurze, lockige Haare und eine auffällige silberne Halskette mit großen Gliedern und ein schwarz/ weißes oder graues T-Shirt der Marke Nike getragen. Der zweite Täter sei mit einem dunklen T-Shirt der Marke Nike bekleidet gewesen und soll kurze, glatte, schwarze - anrasierte - Haare gehabt haben. Der dritte Unbekannte habe ein helles T-Shirt getragen und soll hellblonde, kurze "strubbelige" Haare gehabt haben.

Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 05331 / 933-0.

Einer der Täter soll solch eine Kette getragen haben.
Einer der Täter soll solch eine Kette getragen haben. Foto: Polizei



zur Startseite