Braunschweig

Schüsse auf Straßenbahnhaltestelle



Artikel teilen per:

25.11.2013


Braunschweig. Aus einem Wohnhaus am Friedrich-Wilhelm-Platz wurden am Sonntagnachmittag mehrere Schüsse aus einer sogenannten Paintballwaffe auf eine Straßenbahnhaltestelle abgegeben. Dadurch wurde eine 34-jährige Frau gefährdet.

Ihre Kleidung wurde durch die Farbmunition beschmutzt. Die Geschädigte konnte den eingesetzten Polizeibeamten konkrete Hinweise auf die Wohnung geben, aus der die Schüsse abgefeuert wurden. Dort stelte die Ermittler die Waffe, Farbmunition und einen CO2-Drucklufttank sicher. Beschuldigt werden vier Männer und Frauen im Alter von 17, 27 und 28 Jahren, die auch in der Wohnung offensichtlich Schießübungen mit der Farbmunition veranstaltet haben. Die Beamten stellten alle Waffenteile und die Munition sicher. Gegen die Beschuldigten wird wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.


zur Startseite