whatshotTopStory

Schüsse auf Polizei: Ermittler tappen im Dunkeln

Noch gibt es keinen Hinweis auf den Täter, der Fall liegt nun bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig.

von Anke Donner


Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

14.01.2021

Peine. Im Dezember des vergangenen Jahres fielen in Vechelde mehrere Schüsse. Am 11. Dezember wurde auf der Bundesstraße 1 bei Vechelde auf ein Privatfahrzeug und einen Streifenwagen geschossen. Einige Tage zuvor, am 3. Januar, gab es bereits Schüsse auf Scheiben in Vechelde.. An einen Zufall glaubt die Polizei nicht.



"Das könnten zwei Zufälle sein, allerdings gehen wir nicht davon aus. Wir schließen bei unseren Ermittlungen jetzt nicht aus, dass gezielt auf beide Fahrzeuge geschossen wurde", sagte Polizeisprecher Matthias Pintak kurz nach dem Vorfall auf der B1. Vor allem nicht, weil es wenige Wochen zuvor schon zu Schüssen gekommen war. Nachdem am Tatort Beweismittel gesichert wurden, kündigte die Polizei an, zu überprüfen, ob beide Fälle in Verbindung zueinander stehen.

Nun, vier Wochen später gibt es noch keine Hinweise auf den oder die Täter, wie die Staatsanwaltschaft Braunschweig auf Nachfrage mitteilte. "Die Ermittlungen dauern noch an. Ein Tatverdächtiger wurde bislang nicht ermittelt", so Erster Staatsanwalt Christian Wolters, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig.


zur Startseite