Sie sind hier: Region >

Schuldenreduzierung: Gemeinde Lehre ist "Sparweltmeister"



Helmstedt

Schuldenreduzierung: Gemeinde Lehre ist "Sparweltmeister"

von Bernd Dukiewitz


Die Gemeindekasse füllt sich stetig.  Symbolfoto: Werner Heise
Die Gemeindekasse füllt sich stetig. Symbolfoto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

Helmstedt. Noch vor acht Jahren Stand der Schuldenberg der Gemeinde Lehre bei über 33 Millionen Euro. Umso erfreulicher ist heute der Blick in die Bücher - zwar stehen dort noch Schulden, aber eben nur noch 12,5 Millionen Euro.



„Unser Ziel ist es, auch in den kommenden Jahren ‚schwarze Nullen‘ beziehungsweise eben Überschüsse im Ergebnishaushalt zu erreichen. Den richtigen Weg, den Lehrschen Weg, haben wir dafür bereits eingeschlagen, wir müssen ihn nur noch weitergehen", erläutert Julia Kudlatschek, Kämmerin der Gemeinde und Leiterin des Fachbereichs 20 (Finanzwesen, Gemeindekasse).


Julia Kudlatschek, Kämmerin der Gemeinde. Foto: Gemeinde Lehre




Das heißt: Neue Maßnahmen zur Einsparung sind aktuell nicht mehr zwingend notwendig, da die Gemeinde im Ergebnishaushalt bereits einen Überschuss erwirtschaftet, aber natürlich müsse auch in Zukunft genau geschaut werden, wofür Geld ausgegeben werden kann und wofür eben nicht.

Besonders die Grundsteuer- und Vergnügungssteuereinnahmen haben die Kasse stark entlastet. Zudem wurde das Rathaus gekauft, was zwar die Zinsbelastung erhöht, langfristig aber Mietkosten einspart (jährlich 100.000 Euro). Auch die Reinigungsdienste der gemeindlichen Gebäude wurde neu ausgeschrieben und sparen jährlich rund 75.000 Euro.


zur Startseite