Sie sind hier: Region >

Schulsanierungen: Größtes Bauvolumen seit Jahrzehnten



Schulsanierungen: Größtes Bauvolumen seit Jahrzehnten

von Sandra Zecchino


Auch an der Edith Stein Grundschule soll ein Anbau entstehen. Foto: Archiv
Auch an der Edith Stein Grundschule soll ein Anbau entstehen. Foto: Archiv Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

Braunschweig. Der Ausbau der Ganztagsbetreuung, die Rückkehr zu G9 oder die geänderten Brandschutzbestimmungen, für den aktuellen Ausbau der Schulen, den die Verwaltung als größtes Bauprojekt seit Jahrzehnten bezeichnet, gibt es viele Gründe. Bei der Bauausschusssitzung am gestrigen Dienstag bekamen die Mandatsträger einen kleinen Überblick.



Bei der Präsentation setzte die Verwaltung ihren Schwerpunkt auf den Stand bei den Umbauten an den Grundschulen. Dabei wurde unter anderem auf die denkmalgeschützte Grundschule Comenisusstraße eingegangen. Das Schulgrundstück sei relativ kompakt und mit den bereits bestehenden Gebäuden ziemlich ausgelastet. Dennoch bestehe weiterer Raumbedarf. Ein Ausbau des Dachgeschosses wurde aufgrund der Traglast sowie der Brandschutzbestimmungen verworfen. Also musste die Verwaltung einen Anbau sowie eine Umstrukturierung der vorhandenen Räume planen, was trotz der Platznot gelungen sei.

Im Lauf der Jahre seien Teile der ursprünglichen Klassenräume für Verwaltungszwecke umfunktioniert worden. Diese sollen nun ihrem ursprünglichen Zweck wieder zugeführt werden und die Verwaltungsräume werden in den Anbau verlegt. Nach den aktuellen Planungen soll der Anbau Ende September 2019 fertiggestellt und anschließend die Sanierung der Klassenräume durchgeführt werden.


Die Edith Stein Grundschule brauche aus zweierlei Gründen einen Anbau. Zum einem soll dort der zweite Rettungsweg umgesetzt werden. Gleichzeit sollen weitere Unterrichtsräume ebenfalls im Anbau untergebracht werden. Die Fassade des Anbaus sei bereits mit der Denkmalpflege abgestimmt und je nach Wetterlage sollen die Baumaßnahmen bis Frühjahr 2020 fertiggestellt werden.

Mensen für Ganztagsbetrieb


In der Grundschule Isoldestraße seien ein Großteil der Arbeiten bereits abgeschlossen, so dass bereits mehr Schüler aufgenommen werden könnten. Als nächster Schritt stehe nun der Anbau für die Mensa auf dem Programm, der bis Ende 2019 abgeschlossen werden soll. Auch die Grundschule Lamme benötige eine Mensa. Zusätzlich wachse die Verwaltung kontinuierlich an, weshalb ebenfalls ein weiteres Lehrerzimmer benötigt werde. Aus diesem Grund sei ein Anbau mit einer Mensa im Erdgeschoss sowie Fachräumen im ersten Stock geplant. In den ehemaligen Fachräumen soll das zusätzliche Lehrerzimmer umgesetzt werden.

Die Grundschule Lehndorf benötigt keinen Anbau, um eine Mensa einzubauen. Im Turm seien entsprechende Kapazitäten frei. Dort konnte bereits ein Interimslösung für eine Mensa realisiert werden. Die endgültige Mensa soll bis 2020 fertig gestellt werden.


zur Startseite