+++ EILMELDUNG +++ Weihnachtsmarkt in Wolfenbüttel abgesagt



whatshotTopStory

Schulsanierungsprogramm KIP II – Salzgitter erhält 7,3 Millionen

von Nino Milizia


Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

23.02.2018

Salzgitter. Nachdem die niedersächsische Landesregierung im September letzten Jahres ein kommunales Investitionsprogramm des Bun­des (KIP II - Schulsanierungsprogramm) auf den Weg gebracht hatte, teilte die Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung auf Anfrage von regionalHeute.de mit, mit welchen Zuweisungen die Stadt Salzgitter rechnen darf.



Niedersachsens Kommunen können bis zum Jahr 2022 insgesamt rund 289 Millionen Euro für die Sanierung ihrer Schulinfrastruktur einsetzen. Hintergrund ist ein schneller und unkomplizierter Ablauf der Förderung. Das Gesetz soll er­möglichen, finanz­schwache Kommunen gezielt und umfangreich bei der Sanierung ihrer Bil­dungsinfrastruktur zu unterstützen. Demnach soll die Stadt Salzgitter Fördermittel von insgesamt 7.321.411,58 Euro erhalten.

Der Gesetzentwurf knüpft an das „KIP I-Verfahren" an, das in Niedersachsen bereits seit 2015 umgesetzt wird. Damals hatte der Bund insgesamt 3,5 Milliarden Euro für die Verbes­serung der kommunalen Infrastruktur zur Verfügung gestellt. Bis heute konnten schon über 400 Einzelmaßnahmen im Land begonnen und umgesetzt werden, wofür über 70 Millionen Euro an Fördermitteln abgerufen wurden. Im Ländervergleich liegt Niedersach­sen damit in der Spitzengruppe.


zur Startseite