whatshotTopStory

Schulzentrums Fallerleben: Haus G soll noch 2017 saniert werden

von Eva Sorembik


Die Sanierung des Schulzentrums ist eines der Themen in der  kommenden Ortsratsitzung. Fotos:  Nino Milizia
Die Sanierung des Schulzentrums ist eines der Themen in der kommenden Ortsratsitzung. Fotos: Nino Milizia

Artikel teilen per:

15.05.2017

Wolfsburg. Wenn es nach der Stadtverwaltung geht, sollen 2017 mehr als 3 Millionen Euro in die Generalsanierung des Schulzentrums Fallersleben investiert werden. Eine entsprechende Beschlussvorlage kommt in der nächsten Sitzung des Ortsrats Fallersleben/Sülfeld auf den Tisch.



Seit rund drei Jahren wird das Schulzentrum Fallersleben saniert. Im Sommer diesen Jahres sollder zweiteBauabschnitt zum größten Teil fertig gestellt werden. Die Fertigstellung der Gebäude "Wolke T" und Haus D Nord" soll zum Herbst hin erfolgen, sodass nach den Herbstferien eine vollständige Nutzung des zweiten Bauabschnittes der Generalsanierung möglich sein soll. Da parallel zu Fertigstellung der Baumaßnahmen im zweitenBauabschnitt in den Sommerferien auch die Vorbereitungen für den drittenBauabschnitt erfolgen sollen, stehen nach den Ferien zu wenige Räumlichkeitenfür den Unterrichtsbetrieb der Haupt- und Realschule zur Verfügung.

Um diesen "Engpass" zu begegnen, sollen nun die Baumaßnahmen am "Haus G" vorgezogen werden und neue Mobilbauten für das Schulzentrum angeschafft werden.

"Haus G" soll in den Sommerferien saniert werden


Die Beschlussvorlage, die dem Ortsrat in seiner morgigen Sitzung zur Anhörung vorliegt, sieht vor, dass die ursprünglich für 2018 geplanten Sanierungsmaßnahmen am "Haus G" noch in diesem Sommer durchgeführt werden, so dass die Räumlichkeiten ab September für den Unterrichtsbetrieb zur Verfügung stehen. Nach der Sanierung soll das Gebäudedrei allgemeine Unterrichtsräume in Doppelnutzung als Computerraum mit Laptops und W-Lan-Zugang, zwei Werkräume mit dazwischenliegendem Maschinenraum sowie einen Fachraum Textil und eine Lehrküche mit Nebenräumen beherbergen.

Darüber hinaus sollen zur Abdeckung des Raumbedarfs Mobilbauten angeschafft werden. Damit könne "der Raumbedarf für die Schulen im Schulzentrum nach Rückzug der Oberstufe aus Westhagen kompensiert werden" heißt es in der Begründung der Beschlussvorlage.




zur Startseite