Sie sind hier: Region >

Schusswaffe - Auseinandersetzung in Schöninger Innenstadt



Helmstedt

Schusswaffe - Auseinandersetzung in Schöninger Innenstadt


Ein 53-Jähriger soll im Laufe eines Streites drei Heranwachsende mit einer Schusswaffe bedroht haben. Symbolbild: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Schöningen. Die Polizei wurde am frühen Samstagmorgen gegen 03.50 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 53 Jahre alten polizeilich bekannten Schöninger und drei Jugendlichen aus Schöningen in die Salzstraße gerufen. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung soll es auch zu einer Bedrohung mittels einer Waffe gekommen sein.



Die Beamten trafen wenige Zeit später in der Niedernstraße auf die vier Streithähne. Dabei beschuldigten die drei Heranwachsenden den 53-Jährigen sie im Laufe des Streits mit einer Schusswaffe bedroht zu haben. Bei einer Durchsuchung des 53-Jährigen fanden die Bemten eine Schusswaffe, von der der Schöninger behauptete, es sei eine Schreckschusswaffe. Bei einer genaueren Untersuchung stellten die Polizisten fest, dass es sich keineswegs nur um eine Schreckschusswaffe, sondern um einen scharfen Revolver handelte. Woher der Mann die scharfe Waffe hatte, dazu machte er keinen Angaben. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte 1,87 Promille. Den Revolver stellten die Ermittler sicher.

"Nicht auszudenken, was hätte alles passieren können," so ein Beamter. Gegen verschiedene Beteiligte wurden diverse Strafanzeigen unter anderem wegen Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz gefertigt. Die Ermittlungen dauern an.


zur Startseite