Goslar

Schwimmen: „Harzbeste“ kommen vom MTV Goslar


Die Schwimmer des MTV-Goslar bei der Harzbestenermittlung. Foto: Sascha Göritz
Die Schwimmer des MTV-Goslar bei der Harzbestenermittlung. Foto: Sascha Göritz Foto: Sascha Göritz

Artikel teilen per:

21.03.2017

Goslar. Konkurrenz von Magdeburg bis Eisleben konnten die jungen Wilden von der Schwimmabteilung des MTV Goslar am vergangenen Wochenende bei den alljährlichen Harzbestenermittlungen nicht stoppen. Sie gewannen 10x Gold, 4x Silber, 2x Bronze bei der 27. Harzbestenermittlung.



Bereits bei den kindgerechten Wettkämpfen schafften es gleich drei Starter aus der Kaiserstadt auf das Siegertreppchen: mit jeweils persönlichen Bestzeiten holten aus dem Jahrgang 2011 im Freistil auf 25 m Noah Saretzki Gold, David Luca Geiser Silber und Yannik Malcus Bronze. David Luca packte noch eine Krone oben drauf und sicherte sich in 25 m Rücken den ersten Platz.

Durch diese Leistungen angespornt lieferten sich auch die anderen Goslarer Athleten spannende Wettkämpfe. Hierbei holte sich bei vier Starts Mailiani Schulz (Jh. 2004) gleich vier Goldmedaillen auf den Freistil- und Schmetterlingsstrecken. Der 11jährige Finn Benedikt Göritz sicherte sich dreimal den Titel „Harzbester“ mit persönlichen Bestzeiten in Brust und Freistil. Ein zweiter Platz komplettierten seinen erfolgreichen Wettkampftag bei 50 m Rücken.

Die Liste der Erfolgreichen komplettierten Leon Müller (Jh. 2005) mit einem ersten Platz auf 50 m Schmetterling und einem zweiten Platz auf 50 m Brust, aber auch Niklas Gutnoff (Jh. 2005) mit einem zweiten Platz auf 100 m Brust bzw. einem dritten Platz auf 50 m Rücken sowie die 9jährige Stine Karlotta Göritz, Monika Rudnicka (Jh. 2002) und Jan Erik Göritz (Jh. 2003) mit teilweise persönlichen Bestzeiten und guten Platzierungen im starken Teilnehmerfeld.


zur Startseite