Sie sind hier: Region >

Schwimmkurse in Salzgitter bleiben weiter kostenlos



Salzgitter

Schwimmkurse in Salzgitter bleiben weiter kostenlos

Das Angebot müsse unbedingt aufrechterhalten werden, um den Rückstand bei der Schwimmausbildung aufzuholen, so der Aufsichtsratvorsitzende der Bäder, Sport und Freizeit Salzgitter GmbH.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Salzgitter. Einstimmig hat der Aufsichtsrat der Bäder, Sport und Freizeit Salzgitter GmbH (BSF) beschlossen, dass auch im Jahr 2022 die Schwimmvereine und DLRG-Ortsgruppen keine Hallennutzungsentgelte für die Durchführung von Schwimmkursen zur Erlangung der Schwimmfähigkeit (Seepferdchen und Bronze) bezahlen müssen. Hierüber berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.



Der Bedarf und die Nachfrage seien nach wie vor hoch, Kindern und Jugendlichen die Schwimmfähigkeit zu vermitteln. Dafür hatte die BSF den Schwimmvereinen sowie DLRG-Ortsgruppen bereits in diesem Jahr zahlreiche Nutzungszeiten im Stadtbad Salzgitter-Lebenstedt und im Thermalsolbad kostenfrei ermöglicht. Die positive Resonanz veranlasste die BSF-Geschäftsführung und den BSF-Aufsichtsrat nun zur Verlängerung der getroffenen Regelung der kostenfreien Bädernutzung bis zum 31. Dezember 2022, um die Schwimmausbildung weiterhin nach allen Kräften zu unterstützen. „Mit dieser Aktion haben die BSF und die Vereine einen Teil der durch die Pandemie bedingten Ausfälle kompensieren können, das Angebot muss aber unbedingt aufrechterhalten werden, um den Rückstand in der Schwimmausbildung aufzuholen, zumal die Wartelisten lang sind“, verdeutlicht Aufsichtsratsvorsitzender Ulrich Leidecker die Wichtigkeit der Entscheidung.


zum Newsfeed