whatshotTopStory

Schwimmverein warnt vor Diebstählen im Freibad

Im Freibad am Fümmelsee wurden im Juli mehrere Male Geld und Wertgegenstände gestohlen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: WSV 21

Artikel teilen per:

06.08.2020

Fümmelse. Am Fümmelsee gab es im letzten Monat mehrere Diebstähle. "Uns sind aus dem Juli drei Fälle bekannt, bei denen auf den hinteren Liegewiesen Wertgegenstände und Geld entwendet worden sind. Diese Problematik ist für uns neu. In der Vergangenheit gab es am Fümmelsee keine Diebstähle", berichtet der Wolfenbütteler Schwimmverein (WSV) von 1921.



Generell sollen keine Wertgegenstände mit ins Bad gebracht werden. Die Gäste sollen ihre Taschen nach Möglichkeit nicht unbeaufsichtigt lassen. "Wir möchten alle Badegäste bitten, aufmerksam zu sein, jeden Diebstahl bei der Schwimmaufsicht zu melden und bei der Polizei zur Anzeige zu bringen", mahnt der Verein.

Unter den Fümmelsee-Terrassen gibt es Schließfächer, die von den Badegästen genutzt werden können. Diese werden nicht überwacht, bieten aber eine höhere Sicherheit. Schlösser können die Gäste mitbringen oder gegen Pfand bei der Schwimmaufsicht ausleihen.

Der WSV übernimmt weder für die Schließfächer noch für die Liegeplätze Haftung.

"Allerdings nehmen wir das Problem ernst. Unsere Schwimmaufsichten können die Liegewiesen zwar nicht überwachen – das gehört nicht zu ihrer Aufgabe. Sie wurden aber für das Problem sensibilisiert. Seitens des Vereins suchen wir die Zusammenarbeit mit der Polizei. Weiterhin prüfen wir die Anschaffung weiterer Schließfächer, die am Schwimmmeisterhaus aufgestellt werden sollen", so der Verein abschließend.


zur Startseite