whatshotTopStory

Sechs Bewohner in Pflegeheim der Grotjahn-Stiftung mit Corona infiziert

Alle Bewohner des Hauses und 80 Mitarbeiter des Pflegeheims in Schladen wurden getestet. Die Erkrankten zeigen überwiegend nur leichte Symptome.

von Alexander Dontscheff


Archivbild
Archivbild Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

09.04.2020

Schladen. In einem Pflegeheim der Grotjahn-Stiftung sind sechs Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilt die Grotjahn-Stiftung gGmbH in einer Pressemitteilung mit.


Wie Unternehmenssprecher Benedikt Kappler auf Nachfrage mitteilt, wurden mittlerweile alle Bewohner des Hauses (etwa 80) und die 80 Mitarbeiter getestet. Die Ergebnisse stehen noch aus. Die sechs Betroffenen wohnten in einer Wohngruppe.

Nachdem sich in zwei Wohnbereichen der Grotjahn-Stiftung gGmbH in Schladen die Anzahl von Heimbewohnern mit Fieberzeichen erhöht hatte, seien am Dienstag fünfzehn Bewohner in Absprache mit einer Hausärztin, dem Gesundheitsamt und dem Pflegeheim auf das Coronavirus getestet worden. Am späten Mittwochnachmittag habe sich der Verdacht bei sechs Bewohnern bestätigt, heißt es in der Pressemitteilung. Die Bewohner zeigten überwiegend nur leichte Symptome.

Der Wohnbereich wurde isoliert


Betroffen sei nur ein Wohnbereich, welcher entsprechend den Vorgaben isoliert wurde, um eine eventuelle Weiterverbreitung zu verhindern. Die Grotjahn-Stiftung gGmbH stehe in engem Austausch mit den behandelnden Ärzten und den zuständigen Behörden.

In der Grotjahn-Stiftung wohnen rund 230 pflegebedürftige Menschen in drei Häusern. Es seien sehr früh präventive Maßnahmen ergriffen und alle Vorgaben seitens Bund, Land und Kommune stringent durchgesetzt worden. Fortlaufend aktuelle Informationen findet man auch auf der eigens eingerichteten Internetseite: https://grotjahn-stiftung.de/corona-virus/


zur Startseite