Sie sind hier: Region >

Sehpferdchenfilmfest: Kino für junge Besucher



Braunschweig

Sehpferdchenfilmfest: Kino für junge Besucher

von Sina Rühland


Foto: Stephen Dietl/Archiv

Artikel teilen per:




Braunschweig. Das „Sehpferdchen – Filmfest für die Generationen“ will seine jungen Zuschauer nicht nur unterhalten, sondern in Workshops und Filmgesprächen auch an das Filmhandwerk heranführen und Medienkompetenz vermitteln. Das Filmfest startet am Samstag, 27. Februar, um 15 Uhr im Roten Saal, Schlossplatz 1. 

Aktuelles, anspruchsvolles und spannendes Kino für Kinder und Jugendliche bietet das „Sehpferdchen - Filmfest für die Generationen“ vom 27. Februar bis 6. März, das der Fachbereich Kultur der Stadt Braunschweig. Los geht es mit dem Eröffnungsfilm "Shana – The Wolf's Music" von Nino Jacusso.  Am zweiten Festivaltag, Sonntag, 28. Februar, ist der niederländische Regisseur Rolf van Eijk zu Gast beim „Sehpferdchen – Filmfest für die Generationen“. Er präsentiert um 16 Uhr im Roten Saal des Schlosses, Schlossplatz 1, seinen Film „T.I.M – The Incredible Machine“, der für Kinder ab 8 Jahren geeignet ist.

Der Film erzählt von dem alten Hausroboter T.I.M., der nicht mehr richtig arbeitet und die Erinnerungen an Tibors verstorbene Mutter durcheinander bringt. Trotzdem sieht Tibor in ihm seinen besten und einzigen Freund, weshalb er sich auf den weiten Weg ans Meer macht. Hier erhofft er sich die dringend benötigten Ersatzteile für seinen Roboter. Rolf von Eijk hat mit „T.I.M“ einen Science-Fiction-Film im Retro-Stil erschaffen, der über Freundschaft und die Vergänglichkeit von Dingen berichtet. Im Anschluss an den Film besteht für alle Besucher die Möglichkeit, Fragen zum Film oder zum Beruf des Regisseurs zu stellen.


Ebenfalls im Programm ist am Sonntag, 28. Februar, um 11 Uhr der Film „Regenbogen“, ein märchenhafter Film über die abenteuerliche Odyssee eines unzertrennlichen Geschwisterpaares durch Indien. Um 14 Uhr läuft die niederländische Komödie „Kleine Gangster“, über einen Jungen, der, um nicht mehr gemobbt zu werden, nach seinem Umzug in eine andere Stadt seinen Vater als Mafiaboss ausgibt. Beide Filme sind für Kinder ab 9 Jahren geeignet und es wird jeweils ein Vorfilm der Filmpatenklassen aus Hannover gezeigt.


Das komplette Programm für Besucher ab vier Jahren finden Sie hier.


zur Startseite