Sie sind hier: Region >

Selbsthilfegruppe „Eltern von queeren Kindern“



Braunschweig

Selbsthilfegruppe „Eltern von queeren Kindern“


Foto: Paritätischen Wohlfahrtsverband Braunschweig
Foto: Paritätischen Wohlfahrtsverband Braunschweig

Artikel teilen per:

Braunschweig. Unter dem Motto „Mein Kind ist alles - außer gewöhnlich“ findet nach Angaben des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Braunschweig am Freitag, den 7. September um 20 Uhr ein Kennenlern-Abend für Eltern statt, deren Kinder sich in der Pubertät jenseits der geschlechtskonformen, heterosexuellen Bahnen der gesellschaftlichen Mehrheit orientieren.



Der Abend findet in gemütlicher Runde im „Onkel Emma - das queere Zentrum“ statt, Echternstraße 9, 38100 Braunschweig.

Die Initiatorin ist selbst Mutter eines Kindes, das sich auf der Suche nach der eigenen geschlechtlichen Identität und sexuellen Orientierung auf einem anderen Pfad bewegt. Dafür, also für schwule, lesbische, bisexuelle und transgender Lebensweisen, hat sich der aus dem englischen stammende Sammelbegriff „queer“ eingebürgert.


Sie sagt: „Den Eltern stellen sich viele Fragen, und das Treffen kann regelmäßig Gelegenheit zum Austausch mit Eltern oder Angehörigen in der gleichen Situation bieten. Ein gemeinsames Ziel kann sein, sich gegenseitig den Rücken zu stärken, um in jeder Situation zu unseren Kindern stehen zu können.“

Interessierte erhalten weitere Informationen bei der KIBiS, Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen, Telefon: (0531) 4 80 79 20 (Montag bis Mittwoch von 9 bis 12 Uhr, Donnerstag von 14 bis 17 Uhr), E-Mail: kibis@paritaetischer-bs.de, Web: www.selbsthilfe-braunschweig.de.


zur Startseite