Braunschweig

Selbsthilfegruppe für pathologische Glücksspieler geplant


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

08.11.2017

Braunschweig. Die Fachambulanz Braunschweig der Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH plant in Kooperation mit dem Braunschweiger Freundeskreis e.V. die Gründung einer Selbsthilfegruppe für pathologische Glücksspieler. Eine Infoveranstaltung findet am Mittwoch, dem 15. November, in der Fachambulanz des Lukas-Werks, Peter-Joseph-Krahe-Straße 11, Braunschweig statt.



„Für Menschen mit Suchterkrankungen ist der regelmäßige Austausch mit anderen, die von gleichartigen Problemen betroffen sind, sehr wichtig“, sagt Mark Niehoff, Sozialpädagoge und Suchttherapeut, der in der Lukas-Werk Fachambulanz Braunschweig bereits eine Therapiegruppe für Glücksspielsüchtige leitet. Ziel einer Selbsthilfegruppe sei es, durch gegenseitige Unterstützung und Motivation die Lebensumstände zu verbessern oder zu stabilisieren und Wege zu erarbeiten, die ein zufriedenes und spielfreies Leben ermöglichen, heißt es in der Pressemitteilung des Stiftungsdorfes Neuerkerode. „Auch im Anschluss an eine Suchttherapie bietet die Selbsthilfegruppe eine wichtige Plattform zur Stabilisierung“, sagt Mark Niehoff.


zur Startseite