Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Senioren in E-Rikschas unterwegs - "Eine ganz besondere Möglichkeit der Teilhabe"



Braunschweig

Senioren in E-Rikschas unterwegs - "Eine ganz besondere Möglichkeit der Teilhabe"

Wer für Abwechslung im Alltag der Seniorinnen und Senioren ebenfalls in die Pedale treten möchte, könne sich bei der Bürgerstiftung melden.

Von links nach rechts: Andreas Day (Stiftung Hilfreich), Irmgard Fuchs und Ursula Drögemüller (Bewohnerinnen Bethanien), Kerstin Waning (Bürgerstiftung Braunschweig), Ulrich Zerreßen (Bethanien), Olaf Koschnitzki (BS Energy), Andrea Reinhart (Bürgerstiftung Braunschweig)
Von links nach rechts: Andreas Day (Stiftung Hilfreich), Irmgard Fuchs und Ursula Drögemüller (Bewohnerinnen Bethanien), Kerstin Waning (Bürgerstiftung Braunschweig), Ulrich Zerreßen (Bethanien), Olaf Koschnitzki (BS Energy), Andrea Reinhart (Bürgerstiftung Braunschweig) Foto: Bürgerstiftung Braunschweig

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Die erste E-Rikscha für das Projekt „Radeln ohne Alter“ der Bürgerstiftung Braunschweig ist seit heute im Einsatz. Gemeinsam mit der Stiftung Hilfreich und dem Sponsor BS Energy übergab die Stiftung am Freitag, dem 27. November eine E-Rikscha an das Pflege- und Seniorenzentrumheim Bethanien. Das von der Bürgerstiftung initiierte und organisierte Projekt soll alten Menschen Begegnungen und Abwechslung im Alltag ermöglichen. Hierüber berichtet die Bürgerstiftung Braunschweig in einer Pressemitteilung.



Anfang Dezember erhält die Stiftung St. Thomaehof die zweite E-Rikscha, die durch Volkswagen Financial Services gefördert wurde. Damit noch mehr Einrichtungen eine E-Rikscha erhalten können, sucht die Bürgerstiftung weitere Unternehmen oder Privatpersonen, die „Radeln ohne Alter“ gerne finanziell unterstützen würden.

Eine ganz besondere Möglichkeit der Teilhabe


„Die Idee Radeln ohne Alter stammt aus Dänemark“, berichtet Andrea Reinhart aus dem Vorstand der Bürgerstiftung Braunschweig „Eine Mitarbeiterin von uns ist Mitte des Jahres auf dieses Projekt aufmerksam geworden und wir waren sofort davon überzeugt, dass dieses Projekt auch nach Braunschweig gehört – gerade in der aktuellen Corona-Zeit. Die E-Rikschas bieten Seniorinnen und Senioren eine ganz besondere Möglichkeit, der Teilhabe am Leben außerhalb des Heims. Mein besonderer Dank gilt all unseren Ehrenamtlichen, die dieses Projekt koordinieren und zukünftig in die Pedale treten werden.“

Wer radeln will, kann mitmachen


Weitere Ehrenamtliche werden gesucht: Wer Lust hat, sich durch Ausfahrten und Gesprächen für ältere Leute einzusetzen, kann sich bei der Bürgerstiftung melden. Die sogenannten Pilotinnen und Piloten erhalten vorab eine Einweisung und bekommen Routen-Vorschläge an die Hand. Außerdem stehen für die Fahrerinnen und Fahrer Warnwesten und für die Passagiere eine warme Decke zur Verfügung.

Warum das Projekt so attraktiv für Seniorenheime ist, berichtet der Geschäftsführer Bethaniens, Ulrich Zerreßen: „In Corona-Zeiten muss jede Gelegenheit genutzt werden, um mit den Bewohnern 'sicher' an die frische Luft zu kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, mit einer E-Rikscha das vorweihnachtliche Braunschweig zu erkunden, dann ist das für uns im Sinne der uns anvertrauten Menschen, etwas ganz Besonderes. Ich bedanke mich, auch im Namen unserer Bewohnerinnen und Bewohner, herzlich für diese Spende.“ Auch Irmgard Fuchs ist begeistert: „Eine tolle Aktion! Wer kann schon von sich behaupten, mit einer so hübschen Rikscha kutschiert zu werden? Ich freue mich schon auf die Ausflüge.“

„Gerade jetzt, da die Corona-Pandemie insbesondere die Mobilität älterer Menschen zusätzlich einschränkt, sind die E-Rikschas ein tolles Angebot für die Seniorinnen und Senioren. Wir freuen uns darauf, sie bald regelmäßig auf Braunschweigs Straßen zu sehen und hoffen, dass sich noch weitere Sponsoren anschließen. Für das Wohl unserer älteren Mitmenschen“, so Olaf Koschnitzki, Bereichsleiter Strategie, Organisationsmanagement und Unternehmenskommunikation von BS Energy.

Menschen, die sich ehrenamtlich an dem Projekt beteiligen möchten, können sich bei Nina Voß melden: 0531 48202422 oder ehrenamt(at)buergerstiftung-braunschweig.de. Wer das Projekt finanziell unterstützen möchte, kann dies direkt auf www.buergerstiftung-braunschweig.de


zur Startseite