Sie sind hier: Region >

Senioren-Union Salzgitter besucht Hannover



Salzgitter

Senioren-Union Salzgitter besucht Hannover


Zum Abschluss fand sich zufällig Zeit für ein Foto mit dem Landtagsvizepräsidenten Frank Oesterhelweg MdL (vorn Mitte) , dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann MdL (hinten Mitte)und dem Braunschweiger Abgeordneten Oliver Schatta MdL (vorn rechts). Foto: Hans Verstegen
Zum Abschluss fand sich zufällig Zeit für ein Foto mit dem Landtagsvizepräsidenten Frank Oesterhelweg MdL (vorn Mitte) , dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann MdL (hinten Mitte)und dem Braunschweiger Abgeordneten Oliver Schatta MdL (vorn rechts). Foto: Hans Verstegen Foto: Hans Verstegen

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Salzgitter/Hannover. Die Senioren-Union besuchte mit ihrem Vorsitzenden Hans Verstegen den Landtag in Hannover. Auf dem Weg dorthin ging es zunächst in das Asisi-Panorama „Amazonien“ am Zoo. In einem Gebäude von über 30 Metern Höhe ist das von Yadegar Asisi geschaffene Rundbild mit dem weltweit größten Naturpanorama untergebracht, berichtet die Senioren-Union.



Im Innern ist ein Turm mit drei Plattformen aufgebaut, so dass man den Regenwald von ebener Erde und auf sechs, 12 und 15 Metern betrachten kann. Der Eindruck ist jedes Mal anders.

Neben den naturgetreuen Details aus Flora und Fauna in den vielfältigen Farben, beeindruckt auch die reiche Geräuschkulisse. Es wird der Tageszyklus dargestellt. Dabei ist auch der kurze Übergang zwischen Tag und Nacht in Äquatornähe überraschend. Im krassen Gegensatz zur inneren Farbenpracht steht das schlichte Grün der äußeren Hülle, die eher an eine landwirtschaftliche Biogas-Anlage erinnert. Die Baugenehmigung gilt für fünf Jahre, danach muss das Panorama rückgebaut (und ggf. an anderer Stelle neu errichtet) werden.


Nach der Mittagspause in den Markthallen besuchte die Senioren-Union den niedersächsischen Landtag. Die Tagesordnung war unspektakulär. Wir beobachteten die namentliche Abstimmung zur Besetzung von Richterstellen des Staatsgerichtshofes in Bückeburg. Die Entscheidung fiel einstimmig. Eine Debatte haben die Besucher nicht erlebt. Dafür gab es aber Einblicke in den Landtagsbetrieb und die Baugeschichte des Landtagsgebäudes.




zur Startseite