Braunschweig

Seniorenwohnanlage St. Hedwig feiert 25-jähriges Bestehen


In der Seniorenwohnanlage St. Hedwig wurde das 25.jährige Bestehen gefeiert. Foto: Sabine Moser
In der Seniorenwohnanlage St. Hedwig wurde das 25.jährige Bestehen gefeiert. Foto: Sabine Moser

Artikel teilen per:

08.08.2017

Braunschweig. Mit einem bunten Programm und zahlreichen Gästen feierte die Seniorenwohnanlage St. Hedwig kürzlich ihr 25-jähriges Jubiläum. Norbert Ellert - Geschäftsführer der Stiftung katholischer Altenhilfe im Bistum Hildesheim und Propst Heine richteten Gruß- und Dankesworte an Mitarbeiter, Bewohner, Ehrenamtliche und die Stadt Braunschweig.



"Oft bekomme ich positive Rückmeldung von Angehörigen und Bewohnern über das Haus", sagt Propst Heine als Pfarrer der St. Aegidien-Gemeinde und einer der Träger der Einrichtung in der Böcklerstraße. "Viele Menschen haben als Hauptamtliche, Ehrenamtliche oder Mitarbeiter der Stadt das Haus von Anfang an begleitet", lobt er.

Auch Architekt Richard Hühn, einst verantwortlich für den Erweiterungs- und Umbau, und Klaus Schütz, Leiter der Bereitschaftspolizei i.R., kommen zu Wort und blicken auf die bewegte Geschichte des Hauses zurück. 1890 als Konzerthaus gegründet, später unter anderem als Lazarett, Kino, Gaststätte und Fahrradgeschäft genutzt, wurde es 1987 von Autonomen besetzt und konnte erst nach einer polizeilichen Räumung 1990 zur Seniorenwohnanlage umgebaut werden. Foto: Sabine Moser.


zur Startseite