Sie sind hier: Region >

Sichtbares Zeichen: Wolfsburg leuchtet grün auf



Wolfsburg

Sichtbares Zeichen: Wolfsburg leuchtet grün auf

Zum Gedenktag der Kinderhospizarbeit werden markante Orte von Städten, Gemeinden, Firmen und Organisationen grün beleuchtet. So unter anderem auch die Autotürme und das phaeno in Wolfsburg.

Um ein sichtbares Zeichen zu setzen, erstrahlen die Autotürme, die Fassade des KonzernForums und die Ostfassade des ZeitHauses in grün.
Um ein sichtbares Zeichen zu setzen, erstrahlen die Autotürme, die Fassade des KonzernForums und die Ostfassade des ZeitHauses in grün. Foto: Leitzke, Matthias

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Am morgigen Mittwoch beteiligt sich die Autostadt in Wolfsburg gemeinsam mit dem phaeno, dem Planetarium, der Aids-Hilfe Wolfsburg sowie weiteren Partnern aus der Region am bundesweiten Gedenktag der Kinderhospizarbeit. Um ein weithin sichtbares Zeichen zu setzen und auf die Situation von jungen Menschen mit lebensverkürzenden Erkrankungen aufmerksam zu machen, erstrahlen die Autotürme, die Fassade des KonzernForums und die Ostfassade des ZeitHauses in grün. Dies teilt die Autostadt in einer Pressemitteilung mit. Auch das gesamte Gebäude des phaeno wird grün erstrahlen.



Städte, Gemeinden, Firmen und Organisationen würden an diesem Tag dem Aufruf des Deutschen Kinderhospizvereins „Lasst uns Deutschland grün erleuchten“ folgen und beleuchten markante Orte grün. Fotos und Videos der Aktion werden in den sozialen Medien unter #tagderkinderhospizarbeit veröffentlicht. In Wolfsburg werde das Ereignis von dem Verein „Hospizarbeit Region Wolfsburg“ organisiert.


zur Startseite