whatshotTopStory

Sieben gegen einen: Brutaler Angriff auf 30-Jährigen am Stadtgraben

Das Opfer habe sich nach dem Angriff an die Polizei und den Rettungsdienst gewandt. Er sei mit Verletzungen ins Städtische Klinikum eingeliefert worden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

12.08.2020

Wolfenbüttel. Die Polizei wurde am Dienstagabend, gegen 23:00 Uhr, zur Adresse eines 30-jährigen Mannes gerufen. Hier teilte der 30-Jährige den Beamten mit, dass er gegen 22:40 Uhr beim Spaziergang in den Grünanlagen des Stadtgrabens, in Höhe Landeshuter Platz, aus unbekannten Gründen von einer zirka siebenköpfigen Gruppe angegriffen worden wäre. Man habe ihm zunächst eine Glasflasche auf den Kopf geschlagen und dann weiter mit Tritten und Schlägen attackiert. Die Unbekannten hätten dann von ihm abgelassen und er habe seine Wohnanschrift aufgesucht und Polizei und Rettungsdienst informiert. Der 30-Jährige wurde bei dem Vorfall verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Dies berichtet die Polizei.



Bei der unbekannten Personengruppe soll es sich um junge Männer im Alter von 13 bis 17 Jahren gehandelt haben. Eine Person habe ein rotes T-Shirt und eine schwarze Jogginghose getragen. Zudem habe diese Person einen Oberlippenbart getragen. Aufgrund seiner erlittenen Verletzungen wurde der 30-Jährige mit dem Rettungsdienst in das Städtische Klinikum gebracht. Hinweise erbittet die Polizei unter 05331 / 933-0.


zur Startseite