Braunschweig | Wolfenbüttel

Siebert-Paul und Schmidt für Region im AWO-Bundesverband


Wilhelm Schmidt wurde erneut zum Präsidiumsvorsitzenden des AWO-Bundesverbandes gewählt. Foto: Privat
Wilhelm Schmidt wurde erneut zum Präsidiumsvorsitzenden des AWO-Bundesverbandes gewählt. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

29.11.2016

Wolfsburg/Braunschweig. Gabriele Siebert-Paul, Präsidiumsvorsitzende des AWO-Bezirksverbandes Braunschweig, und Wilhelm Schmidt, Präsidiumsmitglied des AWO-Bezirksverbandes Braunschweig, sind auf der AWO-Bundeskonferenz in das Präsidium des AWO-Bundesverbandes gewählt worden.


Damit sei der AWO-Bezirksverband Braunschweig erstmalig mit zwei Personen im höchsten Gremium der AWO vertreten. Der Salzgitteraner worden. Er sei jetzt zum vierten Mal Vorsitzender des ehrenamtlichen Aufsichtsgremiums des AWO-Bundesverbandes. Gabriele Siebert-Paul aus Wolfenbüttel sei erstmalig in das Präsidium des Bundesverbandes gewählt worden.

„Wir sind stolz, dass nun zwei Mitglieder des AWO-Bezirksverbandes Braunschweig im ehrenamtlichen Präsidium des AWO-Bundesverbandes vertreten sind und dort in den kommenden vier Jahren die Geschicke des Spitzenverbandes der Freien Wohlfahrtspflege mitgestalten und sozialpolitischen Einfluss nehmen können“, sagte der Braunschweiger AWO-Vorstandsvorsitzende Rifat Fersahoglu-Weber.

Die AWO gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland. Dem Bundesverband gehören 29 Landes- und Bezirksverbände mit über 340.000 Mitgliedern und rund 210.000 Arbeitnehmern an.


zur Startseite