Sie sind hier: Region >

Siebter Multiple-Sklerose-Tag in Sickte



Wolfenbüttel

Siebter Multiple-Sklerose-Tag in Sickte



WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Sickte. 2,5 Millionen Menschen weltweit und wahrscheinlich mehr als 200.000 in Deutschland sind an Multipler Sklerose (MS) erkrankt. Oft werden junge Erwachsene davon betroffen. Christiane Vörding aus Volzum ist eine von ihnen.

MS hat ihr Leben vor vielen Jahren grundlegend verändert. Seitdem setzt sie sich mit intensiv mit ihrer Krankheit auseinander. Sie möchte über MS aufklären und über die Krankheit informieren. 2006 hat sie zum ersten Mal eine Informationsveranstaltung mit Fachärzten in Sickte organisiert. Das große Interesse der Besucher  hat sie darin bestärkt, mit dem MS-Tag weiterzumachen.


„Ich organisiere diesen Tag sehr gern“, sagt Vörding. Dabei räumt sie ein, dass es nicht immer einfach für sie ist. Die Krankheit verlaufe in Schüben. Mal gehe es besser – mal schlechter. Im Krankheitsverlauf können so genannte „Black Holes“, entstehen, die alle möglichen Funktionen beeinträchtigen. Im übertragenen Sinn reißen sie regelrechte Löcher in den Alltag. Der MS-Tag findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Die Vortragsveranstaltung richtet sich an Interesse, Betroffene und deren Angehörige, teilt Christiane Vörding mit. Sie konnte erneut Fachärzte gewinnen, die über Multiple-Sklerose informieren.

Thema von Dr. med. Jürgen Schierenbeck sind Erkenntnisse aus der Medizin zur Frage: „Was ist MS?“. Dr. med. Sylvia Menck spricht über die Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten von MS. Im Anschluss an die Vorträge können Fragen gestellt und diskutiert werden. Der MS-Tag findet am Mittwoch, 20. Mai von 16 bis 18 Uhr in der Mensa der Haupt- und Realschule Sickte, Schulweg 2, statt. Der Eintritt ist frei. Der Zugang zum Veranstaltungsraum ist barrierefrei.


zur Startseite