whatshotTopStory

Skaterplatz bekommt endlich seine neue Minirampe

von Sandra Zecchino


Die Arbeiten auf dem Skaterplatz haben begonnen. Foto: Nick Wenkel
Die Arbeiten auf dem Skaterplatz haben begonnen. Foto: Nick Wenkel Foto: Archiv

Artikel teilen per:

23.10.2018

Wolfenbüttel. Seit dem gestrigen Montag ist es endlich soweit, die Bagger am Jugendplatz stehen bereit und in vier Wochen wird der Jugendplatz seine neue Minirampe haben. Wie diese aussehen soll, haben die Jugendlichen mitentschieden und einen Großteil der Geldmittel haben sie über Sponsoren eingeworben.


Ursprünglich sollte eine Minirampe von einem Verein übernommen werden, doch wie Stadtjugendpfleger Stephan Fabriczek im Gespräch mit regionalHeute.de berichtete, machte der TÜV schnell einen Strich durch die Rechnung. Bereits Fotos hätten ausgereicht und es sei klar gewesen, dass die alte Rampe die aktuellen Sicherheitsstandards nicht mehr erfülle.

Zwei einhalb Jahre sollte es dauern, bis mit den Arbeiten für den Ersatz begonnen werden konnte. Insgesamt 60.000 Euro kostet die neue Attraktion, an deren Entwicklung die Jugendlichen intensiv mitgearbeitet haben, so Fabriczek weiter. Einen Großteil der Kosten haben sie durch Sponsoren eingeworben. So beteiligen sich die Jägermeisterstiftung und die Heimatstiftung jeweils mit 20.000 Euro, ergänzt Stadtsprecher Thorsten Raedlein. Die restlichen 20.000 Euro werden von der Stadt übernommen.

Ob und wenn ja wie eine Einweihung gefeiert wird, steht bisher noch nicht fest, ergänzt Fabriczek noch. Das sei ja auch wetterabhängig.


zur Startseite