Sie sind hier: Region >

Smart City-Umfrage stößt auf große Resonanz



Wolfsburg

Smart City-Umfrage stößt auf große Resonanz

Die Teilnahme an der Umfrage ist noch bis zum 1. März möglich.

Umfrage, Meinungsbefragung, Abstimmung, Mikrozensus, Symbolbild, Foto: Pixabay
Umfrage, Meinungsbefragung, Abstimmung, Mikrozensus, Symbolbild, Foto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Über 800 Wolfsburger haben laut Stadtverwaltung bereits an der Anfang Februar gestarteten Smart City-Umfrage der Stadt Wolfsburg teilgenommen. In der Umfrage geht es darum, was Smart City für die Wolfsburger bedeutet, wie sie informiert und an der Umsetzung von Ideen und Projekten beteiligt werden möchten.



"Wir freuen uns über die tolle Resonanz der Wolfsburger*innen auf die Umfrage", sagt Oberbürgermeister Klaus Mohrs. "Wenn sich viele Menschen beteiligen, dann bekommen wir natürlich auch ein besseres Bild von ihren Wünschen und Erwartungen." Daher hofft der Oberbürgermeister darauf, dass die Wolfsburger*innen auch weiterhin an der Umfrage teilnehmen. "Natürlich wünsche ich mir, dass sich in den nächsten zwei Wochen noch einmal mindestens genauso viele Bürger*innen beteiligen."

Die Smart City-Umfrage ist online zu finden unter https://wolfsburg.de/dubistgefragt. Die Teilnahme ist noch bis zum 1. März möglich. Und wer lieber auf dem analogen Weg teilnehmen möchte kann sich auch weiterhin an das Bürgerbüro mitWirkung der Stadt wenden – telefonisch unter 05361 28-1407 oder per Mail an mitwirkung@stadt.wolfsburg.de. Das Team des Bürgerbüros mitWirkung bietet auch Unterstützung beim Ausfüllen oder Übersetzen des Fragebogens an.


Die Ergebnisse werden nach Abschluss der Umfrage veröffentlicht und fließen – wie auch schon die Ergebnisse des Ideenaufrufs – in den Gesamtprozess mit ein. Zudem werden sie Teil der Kommunikationsstrategie und sollen in konkreten Beteiligungsformaten und Projektideen münden.

Mit innovativen Ideen hat sich die Stadt Wolfsburg für das Förderprogramm "Modellprojekte Smart Cities: Stadtentwicklung und Digitalisierung" des Bundes und der KfW beworben und überzeugt. Als eine von bundesweit 13 Regionen hat Wolfsburg 2019 den Zuschlag in der ersten Welle bekommen. Ziel des Modellprojektes ist es, die Digitalisierung strategisch im Sinne einer integrierten und nachhaltigen Stadtentwicklung zu gestalten. Dabei stehen Projekte im Mittelpunkt, die durch den Einsatz digitaler Technologien Mehrwerte für die Bürger*innen schaffen.
Die Grundlage für die städtische Digitalisierung hat die Stadt Wolfsburg bereits 2016 mit der Initiative #WolfsburgDigital gelegt. Ziel der gemeinsamen Initiative der Stadt Wolfsburg und Volkswagen ist es, die Stadt zur digitalen Modellstadt zu entwickeln. Mit dem Förderprogramm "Modellprojekte Smart Cities" geht Wolfsburg nun den nächsten großen Schritt auf dem Weg zur digitalen Stadt.

Weitere Informationen zur Smart-City Wolfsburg und zur Initiative #WolfsburgDigital gibt es auf wolfsburg.de/smartcity und auf wolfsburgdigital.org.


zur Startseite