whatshotTopStory

Solar-Straßenlichter bald in Braunschweig?

von Nick Wenkel


Haben die alten Straßenlaternen bald ausgedient? Foto: Anke Donner
Haben die alten Straßenlaternen bald ausgedient? Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

07.02.2017

Braunschweig. Laut Verwaltungsvorlage des Bauausschusses, beabsichtigt die BVAG versuchsweise einen autark betriebenen Lichtpunkt der öffentlichen Beleuchtung im Stadtgebiet Braunschweig zu installieren. Diese Maßnahme soll noch im Jahr 2017 umgesetzt werden.


In der Sitzung des Bauausschusses am Dienstag findenauch die öffentlichen Beleuchtungsanlagen der Stadteinen Platz in der Tagesordnung. Dabei geht es um die mögliche Testphase eines autarken Straßenlichtes. Wie aus der Verwaltungsvorlage hervorgeht, habe sich die Licht-Technik im Bereich der öffentlichen Beleuchtung von Verkehrsflächen sehr dynamisch entwickelt. Insbesondere dahingehend, dass Leuchten mit LED-Bestückung die herkömmlichen Beleuchtungstechnologien nahezu abgelöst hätten. Neben der LED-Technologie wären zudemautarke Lichtpunkte vermehrt wahrzunehmen.Die BVAG als Dienstleister für die öffentliche Beleuchtung sehe vor allem auch in der Stadt Braunschweig ein Potenzial für den Einsatz solcher Beleuchtungslösungen.

Wie funktioniert das?


Im Rahmen eines Pilotprojektes soll daher ein solarbetriebener Musterlichtpunkt des Herstellers „Airsynergy“ in der Stadt Braunschweig installiert werden. Als Standort sei die Zufahrt in das Stadtgebiet auf der Hansestraße (Höhe Carl-Giesecke-Straße) vorgesehen.Die Muster-Beleuchtungverfüge demnach für die Erzeugung der notwendigen Energie über ein Solarpanel zur Nutzung der Sonnenenergie und zusätzlich für die sonnenärmeren Zeiten über ein Windrad. Laut Verwaltungsvorlage übernimmt die BVAG sämtliche Kosten, einschließlich die, der Installation und des möglichen Rückbaus.


zur Startseite